Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Neufundländer Welpe liegt im Gras im Freien, Fleischfresser, Sportgruppe, schwarzer großer Hund mit langem Fell
Hundefutter 01.06.2021

Hund frisst Gras

Thomas by Thomas, Thomas hat das technische Know-wau äh Know-how zu dogbible beigetragen und ist nicht nur von Japan begeistert, sondern bezeichnet auch den Shiba als seinen Lieblingshund, der hoffentlich bald Einzug in seinem Rooftopgarden nehmen darf.

Viele Hundebesitzer kennen das sehr gut, wenn die Fellnase aus keinem ersichtlichen Grund plötzlich immer wieder Gras frisst. Wenn auch Euer Vierbeiner dazu neigt, solltet Ihr zunächst die Ruhe bewahren. Denn grundsätzlich ist dieses Verhalten ganz normal und nichts Schlimmes. Macht Euch aber auch bewusst, dass dahinter unterschiedliche Ursachen stecken können, die Ihr natürlich kennen solltet. 

Warum frisst mein Hund Gras?

Grundsätzlich gehört das Fressen von Gras zu dem normalen Verhalten eines Wolfes und damit auch eines Hundes. Das hat folgende Gründe:

  • Gras ist reich an Ballaststoffen, die wichtig für die Verdauung sind
  • sie wollen einen Nährstoffmangel ausgleichen
  • Gras hilft den Hunden bei Verdauungsproblemen und damit auch beim Erbrechen
  • aus Langeweile
  • bei vorhandener Gastritis
  • sie haben ein alteingesessenes Verhalten
  • falsche und damit unausgewogene Ernährung

Katzen fressen dagegen in erster Linie Gras, um die beim regelmäßigen Putzen verschluckten Härchen aus der Speiseröhre zu entfernen und zu erbrechen. 

Müssen sich Hundbesitzer/Hundehalter sorgen?

Nein, in den meisten Fällen ist das Fressen von Gras unproblematisch. Häufig ist dies nur ein Spiel oder Deiner Fellnase ist auch einfach nur langweilig. Probiert daher erst einmal aus, Euch noch mehr mit dem Hund zu beschäftigen. Gerade dann, wenn Ihr in einer Stadt lebt, solltet Ihr immer darauf achten, dass er genug Auslauf erhält. Zudem gilt es zu vermeiden, dass die Fellnase das Gras direkt am Straßenrand frisst. Denn in Großstädten kann dieses Schadstoffe durch Auspuffgase enthalten, die der Hund aufnehmen würde. In der freien Natur stellt das Fressen von Gras aber zumeist kein Problem dar.

Achtet aber darauf, dass Eure Fellnasen keine scharfkantigen Blätter fressen. Denn solche Gräser können unter Umständen die Maulhöhle sowie auch die Speiseröhre verletzen und das gilt es natürlich zu vermeiden. 

Sehr wichtig!

Kein Hund frisst Gras, um seine Menschen zu ärgern oder beim Spazierengehen aufzuhalten. Nein, vielen Vierbeinern schmecken die grünen und frischen Blätter einfach sehr gut. Wenn Ihr Ihnen nun das Gras einfach wegzerrt, bestraft Ihr Sie eigentlich ohne Grund. Besser ist es, in Ruhe über die Gründe nachzudenken und eventuell auch einen Tierarzt aufzusuchen. Denn häufig kann dies Ursache schnell herausfinden und die passende Lösung empfehlen. 

Hund frisst Gras shutterstock.com / alexei_tm

Fazit

Es kann viele unterschiedliche Gründe dafür geben, wenn auch Euer Hund immer wieder Gras frisst. In den meisten Fällen ist dies aber ganz normal und ungefährlich. Wer auf der sicheren Seite sein will, sollte mit der Fellnase einen Termin beim Tierarzt vereinbaren. Diese kann schnell herausfinden, ob eventuell eine Krankheit die Ursache für das Fressen von Gras ist. Häufig schmeckt dieses den Tieren einfach oder sie haben Langeweile. Für Euch als Besitzer oder Halter heißt es daher: Ruhe bewahren, das Verhalten des Hundes beobachten und zur Sicherheit einen Tierarzt aufsuchen. Achtet aber darauf, dass er Gras direkt vom Straßenrand nicht frisst. Denn dieses könnte eventuell mit Abgasen belegt sein.

Bannerbild: shutterstock.com / D. Ribeiro
Danke fürs Lesen
Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen