Hund,Hunderasse,Komfort,Bilderrahmen,Fleischfresser,Säugetier,Kitz,Hundezubehör,Begleithund,Couch,
Hundefutter 05.01.2023

14 Lebensmittel, die für Hunde giftig sind

Sissi by Sissi, Sissi ist Bloggerin seit 2014, auf den Hund gekommen 2018. Seitdem stolziert sie täglich ihre 10000 Schritte mit Loki durch die Welt. Der Beagdor (Labrador-Beagle Mix) ist Therapiehund für Kinder und begleitet sie auch in Schulen. Insgeheim schwärmt sie für eine französische Bulldogge als Zweithund.

Das sind die 14 Lebensmittel, die für Hunde nicht gesund sind

Es gibt eine Vielzahl von Produkten, die für Hunde giftig oder schädlich sein können, wenn sie gegessen werden. Hier sind zehn Produkte, die Hunde auf keinen Fall essen sollten:

  1. Schokolade: Schokolade enthält Theobromin, eine Substanz, die für Hunde giftig ist. Die Menge an Theobromin variiert je nach Sorte und Qualität der Schokolade, aber im Allgemeinen gilt: je dunkler die Schokolade, desto giftiger ist sie für Hunde.

  2. Avocado: Avocado enthält Persin, eine Substanz, die für Hunde giftig sein kann. Die meisten Hunde werden nicht ernsthaft krank, wenn sie eine kleine Menge Avocado essen, aber es ist trotzdem ratsam, den Konsum zu vermeiden.

  3. Zwiebeln und Knoblauch: Zwiebeln und Knoblauch enthalten Substanzen, die für Hunde giftig sind. Selbst in geringen Mengen können sie zu Übelkeit, Erbrechen und sogar zu Blutarmut führen.

  4. Gewürze: Einige Gewürze, wie Nelken und Muskatnuss, können für Hunde giftig sein, wenn sie in großen Mengen gegessen werden.

  5. Xylitol: Xylitol ist ein Süßstoff, der häufig in Kaugummis, Bonbons und anderen Süßwaren verwendet wird. Es kann für Hunde giftig sein und zu einer schnellen Insulinfreisetzung im Körper führen, die zu einem hypoglykämischen Schock führen kann.

Himmel,Hund,Hunderasse,Fleischfresser,Arbeitstier,Begleithund,Schnauze,Reisen,Sportliche Gruppe,Halsband, Pexels / Edgar Daniel Hernández Cervantes
  1. Grüner Knochen von Hühnern und Truthähnen: Grüne Knochen von Hühnern und Truthähnen sind noch nicht ausgereift und enthalten mehr Phosphor als Kalzium. Wenn Hunde grüne Knochen essen, kann dies zu Unausgeglichenheit im Kalzium-Phosphor-Verhältnis im Körper führen und zu gesundheitlichen Problemen wie Nierenschäden führen.
  2. Obstkernen und -schalen: Die Kernen und Schalen von Obst wie Apfel, Pflaume und Pfirsich enthalten Cyanid, eine Substanz, die für Hunde giftig ist. Auch wenn die meisten Hunde nicht genug davon essen, um ernsthaft krank zu werden, sollten sie trotzdem vermieden werden.
Hund,Wirbeltier,Fleischfresser,Säugetier,Hunderasse,Himmel,Kitz,Begleithund,Schnauze,Arbeitstier, Pexels / Luis Quintero
  1. Koffein: Koffein kann für Hunde giftig sein und zu Symptomen wie Unruhe, Herzrhythmusstörungen und sogar zum Tod führen. Koffein kommt natürlicherweise in Kaffeebohnen, Teeblättern und Kakao vor, aber es kann auch in Energydrinks und bestimmten Medikamenten enthalten sein.
  2. Alkohol: Alkohol kann für Hunde giftig sein und zu Symptomen wie Atemnot, Erbrechen und sogar zum Koma führen. Selbst kleine Mengen Alkohol können gefährlich sein, also sollten Hunde auf keinen Fall Zugang zu alkoholischen Getränken haben.
  3. Brotteig: Brotteig kann für Hunde gefährlich sein, da er im Magen aufgehen und sich ausdehnen kann, was zu Schmerzen und sogar zu Magendurchbrüchen führen kann.
  4. Milchprodukte: Einige Hunde sind intolerant gegenüber Milch und können auf Milchprodukte mit Symptomen wie Erbrechen und Durchfall reagieren. Es ist wichtig, dass Hunde keinen Zugang zu Milch und anderen Milchprodukten haben, es sei denn, sie sind speziell für den Verzehr durch Hunde formuliert.
  5. Nüsse: Einige Nüsse, insbesondere Macadamianüsse, sind für Hunde giftig und können zu Symptomen wie Erbrechen, Schwäche und sogar zu Lähmungen führen. Andere Nüsse, wie Haselnüsse und Walnüsse, können auch für Hunde schädlich sein, wenn sie in großen Mengen gegessen werden. Es ist wichtig, Hunde von allen Nüssen fernzuhalten, um mögliche Gesundheitsprobleme zu vermeiden.
  6. Gebäck: Gebäck wie Kekse, Kuchen und Muffins können für Hunde ungesund sein, da sie häufig viel Zucker und Fett enthalten. Diese Zutaten können zu Übergewicht und sogar zu Diabetes bei Hunden führen.
  7. Kartoffelchips: Kartoffelchips sind für Hunde ungesund, da sie viel Fett und Salz enthalten. Wenn Hunde zu viele Kartoffelchips essen, können sie an Übergewicht leiden und möglicherweise sogar an Nierenproblemen. Es ist wichtig, dass Hunde keinen Zugang zu Kartoffelchips haben.

Es ist wichtig, dass Hundebesitzer immer darauf achten, was ihr Hund isst, und sicherstellen, dass sie keinen Zugang zu diesen oder anderen giftigen Produkten haben. Sollten Sie befürchten, dass Ihr Hund etwas Giftiges gegessen hat, suchen Sie unbedingt sofort einen Tierarzt auf.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Bannerbild: Pexels / Yaroslav Shuraev
Danke fürs Lesen
Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen