Boykin Spaniel

Boykin Spaniel Rassebeschreibung: Charakter & Co

Boykin Spaniel Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Allgemeines über des Boykin Spaniel

Der Boykin Spaniel ist eine US-amerikanische Hunderasse, die durch den American Kennel Club seit 2009 anerkannt ist. Bislang wurde der quirlige Spaniel nicht von der FCI anerkannt. Der Boykin Spaniel ist der sogenannte State Dog des Bundesstaates South Carolina. Diese Spanielart erreicht ein Stockmaß zwischen 35 und 45 cm, bei einem Gewicht von maximal 19 kg. Der mittelgroße Hund hat einen kompakten Körperbau und mittellanges Fell. Boykin Spaniels können bis zu 14 Jahre alt werden. Dieser Spaniel wird auch Nur als Boykin, als Swamp Poodle oder als Little Brown Dog bezeichnet.

Herkunft und Geschichte 

Für die Namensgebung des Boykin Spaniel ist sein Erstzüchter Lemuel Whitaker Boykin verantwortlich. Er begann mit der Zucht der nach ihm benannten Rasse zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Stadt Spartanburg, die im Bundesstaat South Carolina in den Vereinigten Saaten liegt. Aus diesem Grund ist der Boykin Spaniel auch der US-State Dog dieses Bundesstaates. 

Boykin begann mit der Zucht, als er seinen Hund namens Dumpy von einem Freund bekam, der ihn hinter einer Kirche gefunden hatte. Diesen kreuzte der später erfolgreiche Züchter mit einem anderen herrenlosen Hund. Die weitere Züchtung kreuzte weitere Rassen ein und um 1960 wurde der wasserliebende Spaniel erstmal in ein Zuchtbuch eingetragen. 2009 erfolgte die endgültige Anerkennung durch den AKC. 

Bannerbild: Shutterstock / Cynthia Davison
schwarzer Boykin Spaniel Welpe auf Gras Boykin Spaniel schüttelt sich nach baden, schwimmender Hund, Hund der gerne schwimmt, schwarzer kleiner Hund
Alternativer Name Dumpy
Herkunft USA
Lebenserwartung 14 - 16 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Nicht anerkannt
AKC Sporting Group
KC Nicht anerkannt
News/Active

Das Wesen 

Das Wesen des Boykin Spaniel ist geprägt von Fröhlichkeit und Gefügigkeit. Die intelligenten Spaniels zeigen sich als fleißige Arbeitshunde, die bei konsequenter Erziehung aufs Wort hören. Die aktiven Spaniels sind sehr anpassungsfähig und ausdauernd. Sie eignen sich durch ihre feine Nase und ihr Verantwortungsbewusstsein sehr gut zur Jagd oder als Begleithund. Der Boykin Spaniel wird mittlerweile auch gerne als Familienhund gehalten, da er unter anderem Kinder mit seiner freundlichen Art und seinem verspielten Gemüt begeistert. 

Haltung und Verwendung 

Die Haltung des Boykin Spaniel ist grundsätzlich sehr unkompliziert. Die aktiven Spaniels brauchen zwar sowohl geistige und körperliche Auslastung, doch sie kuscheln auch gerne auf dem Sofa. Boykin Spaniels könne sowohl in einer Wohnung als auch auf einem größeren Grundstück gehalten werden. Sie eignen sich als Familien-, Begleit- und Jagdhund. Hier eine kurze Übersicht, was ihr bei der Haltung eines Boykin Spaniel beachten und wissen solltet:

  1. Regelmäßige und gründliche Fellpflege ist wichtig
  2. Ausgiebige und lange Spaziergänge sind Pflicht
  3. Geistige Auslastung macht den Boykin Spaniel glücklich
  4. Der treue Spaniel braucht konsequente, aber liebevolle Erziehung
  5. Der Boykin Spaniel ist ein Arbeitshund und soll diesen Drang ausleben dürfen (Hundeschule, etc.) 

Charakter

  • energisch
  • erziehbar
  • freundlich
  • intelligent
  • kameradschaftlich

Verwendungen

  • Jagdhund
  • Familienhund
Boykin Spaniel gebärt einige schwarz weiße Welpen, Hund bei der Geburt, Boykin Welpen brauner Boykin Spaniel mit welligen Ohren, Hund mit welligem Haar
USA

Zucht und Kauf 

Wenn ihr auf der Suche nach einem Boykin Spaniel seid erkundigt euch am besten bei seriösen Züchter und schaut euch die Hunde vor Ort an. Leider sind die besonderen Spaniels in Europa eher selten zu finden, da die Rasse besonders in Deutschland und Österreich kaum vertreten ist. In den Vereinigten Statten gibt es viele Züchter, die ihr alle online auf dem Marktplatz des AKC ausfindig machen könnt. Die Tiere kosten zwischen 1200€ und 2000€, wobei Hündinnen meist teurer sind. 

Rassetypische Krankheiten des Spaniels

Der Boykin Spaniel ist von erblich bedingter Hüftdysplasie, diversen Herz-, Haut- und Augenproblemen, sowie häufigen Ohrenentzündungen betroffen. 

Hintergrund
Rassebeschreibung und Charakter des Boykin Spaniel

Seine Wasserliebe ist definitiv etwas, was den Boykin Spaniel auszeichnet. Er wurde früher, wie auch vereinzelt heute, zur Wasser- und Landjagd eingesetzt. Dies zeigt sich auch in seinem Körperbau. Boykin Spaniels besitzen einen kompakten und robusten Körper, der mit gewelltem Fell gekleidet ist. Die Hunde besitzen eine warme Unterwolle, die sie auf der Jagd vor Wasser und Witterung schützen sollen. Das Deckhaar ist mittellang und weist Behänge an den Läufen, den Abdomen, der Brust, sowie den Ohren auf. Die weichen und lockigen Ohren sind charakteristisch für den Boykin Spaniel, wie auch für viele andere Spaniel-Arten. Ihr könnt Boykin Spaniels in verschiedenen Brauntönen finden. Manchmal weisen sie auch kleine Weiße Abzeichen auf der Brust auf.

Felllänge mittel
Fell wellig
Ohrenform Schlappohr
Rute kurz
Anatomie sportlich
Größe ♀ 36 - 42 cm
Gewicht ♀ 11 - 16 kg
Größe ♂︎ 39 - 46 cm
Gewicht ♂ 14 - 18 kg
Geeignet für

Farben

schwarz Schokoladenbraun braun
brauner Boykin Spaniel mit welligen Ohren, Hund mit welligem Haar
Boykin Spaniel hüpft ins Wasser
Boykin Spaniel braun von der Seite fotografiert, Hund mit welligen langen Ohren, mittelgroße Hunderasse
  • Augenentzündungen

    Chronische Augenentzündungen können bei Hunden sehr schmerzhaft sein und können durch Medikamente behandelt werden. In seltenen Fällen muss die Hornhaut behandelt werden.

  • Augenerkrankungen

    Treten häufig bei Allergien und Unverträglichkeiten auf.

  • Ellbogendysplasie (ED)

    Die Ellenbogengelenksdysplasie ist ein chronisch verlaufender Krankheitskomplex des Ellenbogengelenks schnellwüchsiger Hunderassen

  • Hautentzündungen

    Können bei gewissen Rassen erblich bedingt sein.

  • Herzerkrankungen

    Können häufig bei Hunden auftreten und teilweise medikamentös behandelt werden.

  • Hüftdysplasie (HD)

    Die Hüftdysplasie oder Hüftgelenksdysplasie des Hundes (HD) ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks

Andere mittelgroße Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen