Corgipoo Corgi und Pudel Mix

Mix Rasse

Corgi + Pudel

Dogs/Active

Corgi und Pudel Mix - eine hybride Rasse

Der Corgi-Pudel-Mix ist ein Hund, der für seine Freundlichkeit und Intelligenz bekannt ist. Diese Hunde sind großartige Haustiere für die Familie und können für Tricks trainiert werden. Sie sind auch dafür bekannt, hypoallergen zu sein, was bedeutet, dass sie bei Menschen weniger wahrscheinlich Allergien auslösen.

Was sind Rassemerkmale dieses Mix Hundes?

Die Rasse Corgi-Pudel-Mix hat einen schlanken und muskulösen Körper. Sie haben ein langes, flauschiges Fell, das entweder schwarz, braun oder weiß gefärbt ist. Sie wiegen zwischen 5 und 7 kg und sind zwischen 20 und 30 cm groß.

Bannerbild:
Alternativer Name -
Herkunft England / Deutschland
Lebenserwartung 12 - 15 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht - pflegeintensiv
Aktivitätslevel durchschnittlich - hoch
FCI Nicht anerkannt
AKC Nicht anerkannt
KC Nicht anerkannt
News/Active

Mögliche Charaktereigenschaften von Corgi und Pudel Mix - So ist vermutlich sein Wesen

Es gibt nur wenige Dinge, die so reizvoll sind wie ein Corgi-Pudel-Mix. So königlich wie ein Pudel und so verspielt wie ein Corgi - diese Mischlingsrasse ist das Beste aus beiden Welten. Aber was ist das Besondere an diesen Hunden, das sie so besonders macht?

Zunächst einmal sind Corgi-Pudel äußerst intelligent. Sie lernen schnell und sind sehr darauf bedacht, ihren Besitzern zu gefallen. Das macht sie zum perfekten Hund für Familien mit Kindern.

Corgi-Pudel sind außerdem dafür bekannt, dass sie sehr loyal und anhänglich sind. Sie sind eng mit ihren Familien verbunden und lieben nichts mehr, als Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen. Sie sind auch ein guter Beschützer, was sie ideal für Familien mit kleinen Kindern macht.

Eine weitere wunderbare Eigenschaft von Corgi-Pudeln ist ihre Verspieltheit. Sie sind immer bereit für eine Partie Fangen oder eine Streicheleinheit am Bauch. Ihre fröhliche Art macht sie zu einem angenehmen Zeitvertreib.

Charakter

  • beharrlich
  • beschützend
  • freundlich
  • kontaktfreudig
  • unerschrocken
  • verspielt
  • aktiv
  • erziehbar
  • intelligent
  • konzentriert
  • lustig
  • treu

Verwendungen

  • Hütehund
  • Familienhund
Fahne aus Großbrittanien deutsche fahne

Welche Krankheiten können bei Corgi und Pudel Mix auftreten

Corgis sind eine Mischung aus zwei verschiedenen Rassen, dem Pudel und dem Corgi. Sie sind ein kleiner bis mittelgroßer Hund mit kurzem Fell und einem langen Körper. Sie sind dafür bekannt, intelligent, aktiv und loyal zu sein. Sie sind auch für ihren Hüteinstinkt bekannt.

Corgis sind anfällig für einige gesundheitliche Probleme, darunter Bandscheibenerkrankungen, Hüftdysplasie und das von-Willebrand-Syndrom.

Die Bandscheibenerkrankung ist eine Erkrankung der Bandscheiben in der Wirbelsäule. Die Bandscheiben fungieren als Polster zwischen den Wirbeln, und wenn sie degenerieren oder reißen, kann dies zu Schmerzen, Lähmungen und sogar zum Tod führen.

Hüftdysplasie ist eine Erkrankung, bei der sich das Hüftgelenk nicht richtig entwickelt. Dies kann zu Schmerzen, Lahmheit und Arthritis führen.

Die von-Willebrand-Krankheit ist eine erblich bedingte Bluterkrankung, bei der das Blut nicht richtig gerinnt. Dies kann zu Blutungen und Blutergüssen führen.

Corgis neigen auch zur Gewichtszunahme, daher ist es wichtig, dass sie ausreichend Bewegung bekommen und sich gesund ernähren.

Im Großen und Ganzen sind Corgis gesunde Hunde mit nur wenigen potenziellen Gesundheitsproblemen. 

Die Rasse Corgi-Pudel-Mix hat ein mittellanges Fell, das entweder schwarz, braun oder weiß gefärbt ist. Das Fell ist dicht und hat eine leichte Kräuselung. Die Unterwolle ist dick und flauschig und bietet Isolierung und Schutz vor den Elementen.

Felllänge kurz - mittel
Fell glatt - lockig
Ohrenform Stehohr - Schlappohr
Rute kurz - lang
Anatomie stämmig, schlank, sportlich
Größe ♀ 25 - 60 cm
Gewicht ♀ 9 - 28 kg
Größe ♂︎ 25 - 60 cm
Gewicht ♂ 9 - 28 kg
Geeignet für -
  • Augenerkrankungen

    Treten häufig bei Allergien und Unverträglichkeiten auf.

  • Epilepsie

    Definition: Hund Epilepsie vor, wenn beispielsweise mindestens zwei epileptische Anfälle im Abstand von mehr als 24 Stunden auftreten

  • Katarakt (Grauer Star)

    Der Graue Star ist nach wie vor eine der häufigsten Erblindungsursachen auch beim Hund

  • Kniescheibenprobleme

    Als Patellaluxation bezeichnet man eine Verlagerung der Kniescheibe, die bei Hunden zu den häufigsten Ursachen von Lahmheit zählt.

  • Progressive Retina Atrophie (PRA)

    Die progressive Retinaatrophie (PRA) ist ein langsam fortschreitendes Absterben der Netzhaut von Hunden

  • Ein Corgi- und Pudel-Mischling erbt in der Regel die körperlichen Merkmale seiner beiden Elterntiere, des Corgis und des Pudels. Das bedeutet, dass sie wahrscheinlich die kurzen Beine und den Körper eines Corgis und das lockige Fell eines Pudels haben werden. Da es jedoch eine große Bandbreite an möglichen körperlichen Kombinationen zwischen diesen beiden Rassen gibt, ist es schwierig, genau vorherzusagen, wie ein Corgi-Pudel-Mix aussehen wird.

  • Auch hier gilt: Da es eine große Bandbreite an möglichen Persönlichkeitskombinationen zwischen diesen beiden Rassen gibt, ist es schwierig, genau vorherzusagen, wie ein Corgi- und Pudel-Mix sein wird. Corgis sind jedoch in der Regel energiegeladene, treue und intelligente Hunde, während Pudel oft als aktiv, freundlich und anhänglich beschrieben werden. Daher ist es wahrscheinlich, dass ein Corgi- und Pudel-Mix einige der besten Charaktereigenschaften seiner beiden Elterntiere erben wird.

  • Sowohl Corgis als auch Pudel sind relativ aktive Rassen. Daher ist es wahrscheinlich, dass auch ein Corgi-Pudel-Mix ein moderates Maß an Bewegung benötigt. Ein täglicher Spaziergang oder eine Spielstunde sollten ausreichen, um den Bewegungsbedarf zu decken.

  • Da Corgis und Pudel beide ein Fell haben, das mäßig haart, ist es wahrscheinlich, dass ein Corgi-Pudel-Mix auch mäßig gepflegt werden muss. Mehrmaliges Bürsten des Fells pro Woche sollte helfen, die Schuppenbildung zu kontrollieren, und auch die Nägel müssen regelmäßig geschnitten werden.

  • Ja, Corgi- und Pudelmischlinge sind in der Regel gut mit Kindern verträglich. Wie bei allen Hunden ist es jedoch wichtig, sie schon in jungen Jahren an Kinder heranzuführen und sie richtig zu sozialisieren, um sicherzustellen, dass sie sich in der Nähe von Kindern wohl und sicher fühlen.

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen