Dogo Canario

Dogo Canario Rassebeschreibung: Charakter & Co

Dogo Canario Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Als „El perro de presa canario“ zählt er zu den offiziellen Natursymbolen der Kanarischen Inseln. Bei uns ist der Dogo Canario eher selten. Regional wird er als Kampfhund eingestuft.

Der Herkunft des Dogo Canario

Der Dogo Canario soll direkt auf die ursprünglichen Molosser der antiken Welt zurückgehen. Verfechter der Rasse behaupten, dass sich nur auf den Kanaren der ursprüngliche Typ dieser großen alten Hunde bewahrt hat. Andere behaupten, der Dogo Canario sei über die Jahrhunderte durchaus mit nordischen Mastiffs und anderen Molossern gekreuzt worden.

Früher war der auch als „Presa Canario“ bezeichnete Hund fast überall auf den Inseln als Wachhund anzutreffen. Einen Presa Canario zu besitzen, gilt auch heute noch als ein besonderes Statussymbol. Im Spanischen trägt dieser stolze Hund weitere Namen wie „Perro de Presa“, „Perro de Toro“ oder „Alano“.

Die Rassemerkmale des Dogo Canario

Er ist zweifelsohne eine Erscheinung! Kommt er mit kupierten Ohren daher, kann er ganz schön furchteinflößend wirken. Mit einem Dogo Canario möchte man sich lieber nicht anlegen. Genau aus diesem Grund ist der Hund den Einwohnern der Kanaren heilig.

Liebhaber der starken Typen haben den Dogo Canario längst auf das Festland und bis nach Deutschland gebracht. Hier ist er zwar immer noch selten, hat sich aber durchaus einen Namen als Wach- und Familienhund gemacht.

Gut aufgezogen sind die sanften Riesen super Kumpel, verschmust und anhänglich. Die FCI hat die Rasse mehrere Jahre halboffiziell geführt und im Jahre 2011 schließlich vollständig anerkannt.

  • ist ein offizielles Natursymbol der Kanaren
  • gilt als einer der urtümlichsten Molosser
  • FCI-Standard Nr. 346, Gruppe 2, Sektion 2: Molossoide und 2.1 Doggenartige Hunde
Bannerbild: Shutterstock / Jne Valokuvaus
Hund, Wirbeltier, Säugetier, Canidae, Hunderasse, Dogo Canario Welpe schwarz gestromt, Fleischfresser, Schnauze, Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Molosser, Rasse ähnlich Bullmastiff, Schnauze, Welpe, getigerte Dogo Canario Welpe, gestromte Hunderasse
Alternativer Name Kanarische Dogge, Presa Canario
Herkunft Spanien
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Molossoide
AKC Foundation Stock Service
KC Nicht anerkannt
News/Active

Die typischen Charaktereigenschaften des Dogo Canario

Das Dogo Canario Temperament ist ausgeglichen und formbar. Bei diesem Hund gilt wie bei vielleicht keinem anderen, dass die Haltung und Erziehung den Hund machen! Auf den Kanaren ist er häufig als faul herumliegenden Wachhund anzutreffen. Erziehst du ihn zu Bewegungsfreude und gemeinsamer Unternehmung, kann er richtig sportlich sein.

Zu Menschen ist er freundlich, hat aber einen starken Beschützerinstinkt. Am besten gehst du mit einem Dogo Canario Welpen früh in eine Spielgruppe. Dort trifft er viele andere Hunde und Menschen. So bekommst du einen Hund, der unerschrocken und freundlich auf Neues reagiert. Alleine und sich selbst überlassen kann er grummelig und misstrauisch werden.

Wer einen großen Bauernhof, eine Pferderanch oder einfach nur ein großes Grundstück hat, kann diesem Hund bieten, was er möchte. Draußen sein, an der frischen Luft und etwas beschützen! Der Dogo Canario ist durchaus auch für Ausflüge zu haben und liebt das Autofahren. Genauso gerne bleibt er aber auch Zuhause und wartet geduldig, bis du zurückkommst.

  1. formbares Wesen
  2. sollte früh und gut sozialisiert werden
  3. braucht Ansprache und Kontakte
  4. gut für große Grundstücke oder Höfe geeignet

Charakter

  • aufmerksam
  • gutmütig
  • ruhig
  • selbstbewusst
  • wachsam

Verwendungen

  • Wachhund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Rasse ähnlich Boerboel, Schnauze, Kitz, Hund ähnlich englischer Mastiff, Dogo Canario in braun mit dunkler Schnauze Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Gras, Schnauze, hellbrauner Perro de Presa Canario sitzt im Wald
Spanien

Rassetypische Krankheiten des Dogo Canario

Es sind keine häufiger auftretende Erkrankungen bekannt.

Anschaffung, Zucht und Haltung des Dogo Canario

Der Dogo Canario wird gelegentlich mit dem „Alano Espanol“ verwechselt. Letzterer wird auf manchen Rasselisten in Deutschland noch als Kampfhund geführt. Obwohl der Dogo Canario gelegentlich auch als „Alano“ bezeichnet wird, handelt es sich um unterschiedliche Rassen.

Möchtest du einen Dogo Canario kaufen, solltest du dich in Deutschland bei deinem Bürgeramt informieren. Der letzte Stand der Dinge war, dass der Dogo Canario überwiegend nicht mehr auf den Listen geführt wird. Da die Regelungen von den Kommunen und Bundesländern selbst gemacht werden, musst du dich im Einzelfall informieren. Mancherorts richten sich die Behörden nach der Größe des Hundes und nicht nach der Rasse!

Auf den österreichischen Rasselisten wird der Dogo Canario nicht geführt.

In der Schweiz ist die Haltung in den Kantonen Freiburg, Schaffhausen und Thurgau bewilligungspflichtig. Im Kanton Genf sind Einfuhr, Haltung und Zucht verboten.

Möchtest du einen solchen Hund haben, findest du Dogo Canario Welpen bei ausgewählten Züchtern. Du musst mit einem Kaufpreis ab 1000 Euro rechnen. Kommt für dich auch ein älterer Hund infrage, wirst du vielleicht beim Tierschutz fündig.

  • kann regional auf der „Liste" stehen
  • nicht zu verwechseln mit dem Alano Espagnol
  • Welpen gibt es beim Züchter ab 1000 Euro
  • treue ältere Dogo Canario warten beim Tierschutz
Hintergrund
Kanarische Dogge, Dogo Canario Hund

Das Kupieren ist bei uns zum Glück verboten. So bekommen wir den Hund in seiner ganzen Schönheit zu sehen. Mit den großen Rosenohren, die er lebhaft bewegen kann, sieht dieser Hund richtig sympathisch aus. Der große Kopf, die zumeist warme dunkelbraune Farbe und die großen treuen Augen zeichnen weiter ein liebenswertes Bild.

Der Körper ist je nach Zuchtlinie und Alter muskulös bis massig, rund und trotzdem elegant. Ein bärenstarker Typ eben! Die Beine können lang und schlank wie bei den Doggen sein. Kleinere Vertreter der Rassen sind mehr bodennah gebaut und haben eine leichte Krümmung in den Beinen. Das Fell ist immer kurz und tiefbraun, schwarz oder gestromt. Graue und cremefarbene Züchtungen kommen ebenfalls vor.

Größe, Gewicht und Lebenserwartung des Dogo Canario

Hier kommen Kilo auf die Waage! Ein ausgewachsener Rüde kann es auf bis zu 60 kg Körpergewicht bringen – bei Übergewicht auch mehr! Zu viel Kilo solltest du bei diesem Hund unbedingt vermeiden. Hat der Dogo Canario Übergewicht, leiden die Gelenke.

Mit einer Schulterhöhe von bis zu 65 cm zählt der Dogo Canario zu den größten Hunderassen der Welt. Trotz seiner Größe erreicht dieser sehr ursprünglich gebliebene Hund ein Lebensalter von bis zu 14 Jahren.

  • Schulterhöhe Rüden 60 bis 65 cm
  • Schulterhöhe Hündinnen 56 bis 61 cm
  • Gewicht Rüden 50 bis 59 kg
  • Gewicht Hündinnen 38 bis 50 kg
  • Lebenserwartung bis zu 14 Jahre
Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Kippohr
Rute lang
Anatomie muskulös, robust, massiv, kräftig
Größe ♀ 56 - 61 cm
Gewicht ♀ 38 - 50 kg
Größe ♂︎ 60 - 65 cm
Gewicht ♂ 50 - 59 kg
Geeignet für

Farben

rot schwarz gestromt rehfarben Falb mit schwarzer Maske

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen