Hero
Tipps zur Hundehaltung 15.03.2021

5 Tipps f├╝r den Fellwechsel beim Hund

Thomas by Thomas, Thomas hat das technische Know-wau ├Ąh Know-how zu dogbible beigetragen und ist nicht nur von Japan begeistert, sondern bezeichnet auch den Shiba als seinen Lieblingshund, der hoffentlich bald Einzug in seinem Rooftopgarden nehmen darf.

├ťberall Haare! So erleichtert ihr eurem Hund den Fellwechsel 

Euer Hund ist ein echter Schatz ÔÇô wenn da nicht die ganzen Haare w├Ąren! Insbesondere im Fr├╝hling und Herbst kommen viele Hundebesitzer mit Staubsaugen kaum noch hinterher. Der Grund: Der ├╝ber alles geliebte Vierbeiner ist im Fellwechsel. Das bedeutet, dass er bis zu zwei Monate lang sein altes Fell nach und nach durch ein neues ersetzt, um f├╝r den Sommer beziehungsweise den Winter gut ger├╝stet zu sein. Zwar durchleben nicht alle Hunderassen einen Fellwechsel, jedoch die meisten. Das ist nicht nur f├╝r den Hundebesitzer anstrengend, sondern auch f├╝r den Hund. Wir haben f├╝r euch f├╝nf Tipps, womit ihr euch und eurem pelzigen Freund diese Phase erleichtern k├Ânnt. 

1. Unterst├╝tzung durch die passende Ern├Ąhrung

Der Fellwechsel bringt einen h├Âheren Bedarf an essenziellen Fetts├Ąuren mit sich. Mangelerscheinungen f├╝hren zu Schuppenbildung und Juckreiz. Da sie nicht vom K├Ârper des Tieres produziert werden, ist es wichtig, Omega-3- und Omega-6-Fetts├Ąuren zus├Ątzlich ├╝ber das Futter zuzuf├╝hren. F├╝r gut befunden sind Nachtkerzen├Âl. Lachs├Âl, Walnuss├Âl oder Lein├Âl. Ein paar Tropfen reichen bereits aus. Zus├Ątzlich kann Biotin sich positiv auf Fell, Haut und Krallen auswirken.

shutterstock.com / smrm1977

2. B├╝rsten, b├╝rsten, b├╝rsten!

Viele Hunde leiden in dieser Zeit unter starkem Juckreiz, der durch die abgestorbenen Haare verursacht wird. Durch regelm├Ą├čiges K├Ąmmen unterst├╝tzt ihr diesen Prozess und lindert den Juckreiz, indem ihr die losen Haare entfernt. Der Vorteil: Jedes herausgek├Ąmmte Haar ist ein Haar weniger auf euren Polsterm├Âbeln oder Fu├čb├Âden! Gleichzeitig genie├čen viele Hunde die Fellpflege und ihr seht auch gleich, wenn euer Vierbeiner Ekzeme, offene Stellen vom Kratzen oder gar Parasiten hat. 

3. Furminator und Co. f├╝r die Unterwolle

Im Handel findet ihr spezielle B├╝rsten, die so konzipiert sind, dass sie lose Haare und die Unterwolle erreichen. Eine dieser B├╝rsten ist der Furminator (not Sponsored! Wir verwenden ihn einfach wirklich pers├Ânlich sehr gerne!). Es gibt ihn nicht nur f├╝r Hunde, sondern auch f├╝r Katzen und er ist in unterschiedlichen Gr├Â├čen erh├Ąltlich. Ihr werdet ├╝berrascht sein, welche Unmengen an Fell ihr mit dieser B├╝rste herausk├Ąmmen werdet. 

4. Luftfeuchtigkeit gegen Juckreiz

Insbesondere in der k├Ąlteren Jahreszeit, wenn die Heizungen erstmals aufgedreht werden, haben nicht nur viele Menschen, sondern auch Hunde mit trockener Luft zu k├Ąmpfen. Dann ist die Luftfeuchtigkeit ist zu niedrig, was einerseits brennende Augen verursachen, andererseits aber auch Juckreiz f├Ârdern kann. Ist euer Hund zus├Ątzlich gerade im Fellwechsel, wird die trockene Haut ihn obendrein qu├Ąlen. Um die Beschwerden zu lindern, solltet ihr auf eine angemessene Luftfeuchtigkeit in den R├Ąumen achten. Dazu stellt ihr einfach Schalen mit Wasser auf die Heizungen.

5. Der Hundefriseur kann helfen

Um dem Fell von besonders langhaarigen Rassen Herr zu werden, kann der Besuch bei einem Hundefriseur nicht schaden. Gerade im Sommer werden die Vierbeiner es euch ohnehin danken, wenn sie nicht mit einem dicken Pelz herumlaufen m├╝ssen. Zus├Ątzlich l├Ąsst sich somit der Haarausfall besser unter Kontrolle bringen. Typische Rassen, bei denen ein Friseurbesuch angeraten wird, sind beispielsweise verschiedene Terrier, Pudel, aber je nach Fellstruktur auch einige gr├Â├čere Hunde wie Golden Retriever. 

Ein Geheimtipp: Wenn ihr mit der Kante eines Bimssteins ├╝ber das Fell eures Hundes streicht, k├Ânnt ihr einiges an Schmutz, Schuppen und Co. herausholen. Viele Hunde m├Âgen das sogar lieber als B├╝rsten.

shutterstock.com / Dora Zett
Bannerbild: shutterstock.com / Oleksandr Hrinchenko
Danke f├╝rs Lesen
Abonniere unseren Newsletter,
um immer ├╝ber Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen