Magyar Vizsla

Magyar Vizsla Rassebeschreibung: Charakter & Co

Magyar Vizsla Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Der Magyar Vizsla wird der FCI-Gruppe 7 und der Sektion 1.1, unter der Standard Nr. 57, zugeordnet. Er wird auch als Ungarischer Vorstehhund bezeichnet, da er ursprünglich aus Ungarn stammt. Er wird vor allem als Jagd- und Begleithund gehalten und verzaubert euch mit seiner lebensfrohen und intelligenten Art. Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 58-63 cm, Hündinnen werden zwischen 54- und 60 cm groß. Euer Hund kann ein Gewicht von bis zu 30 kg auf die Waage bringen und ein Alter von 15 Jahren erreichen.

Herkunft und Geschichte des Magyar Vizsla

Wie der Name schon verrät kommt der Magyar Vizsla ursprünglich aus Ungarn. „Magyar“ bedeutet „ungarisch“ in der Nationalsprache und „Vizsla“ ist die Bezeichnung der Rasse als „Vorstehhund“. Der Name bezieht sich auch auf das ungarische Volk, die Magyaren, die einen ähnlichen Hundetyp schon im 9.und 10. Jahrhundert hielten. Seinen wirklichen Anfang fand der Magyar Vizsla im frühen 20. Jahrhundert, nachdem im 19. Jahrhundert Setter, Vorstehhunde und Pointer immer beliebter wurden. Schließlich wurde nach einiger Zeit ein Club zur Magyar Vizsla Zucht gegründet und 1936 wurde die Hunderasse von der FCI anerkannt. In deutschsprachigen Ländern wird der Magyar Vizsla Hund auch kurz als „Wischler“ bezeichnet.

Bannerbild: Shutterstock / Seregraff
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Vizsla, Fleischfresser, Welpe, Sportgruppe, rote Hunderasse, roter Hund mit Schlappohren, Mini Wischla, Wischla Hund, Jagdhund aus Ungarn Wasser, Welle, Schwimmen, Spaß, Erholung, Schwimmen im offenen Wasser, Magyar Vizsla kann schwimmen und liebt es, ein ausgewachsener roter großer Hund mit Schlappohren im Meer baden
Alternativer Name Wischla
Herkunft Ungarn
Lebenserwartung 12 - 15 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich bis hoch
FCI Kontinentale Vorstehhunde
AKC Sporting Group
KC Nicht anerkannt
News/Active

Verwendung des Magyar Vizsla

Der ungarische Vorstehhund wird, wie der Name schon sagt, zum Vorstehen verwendet. Dis ist eine Art der Jagd, bei der der Hund durch Stillstehen anzeigt, wo er Beute riecht oder sieht. Zusätzlich zeigt der Hund mit Schnauze oder Vorderlauf an, in welcher Richtung sich die Beute befindet. Außerdem werden Wischler sehr gerne als Stöberhunde und Fährtensuchhunde verwendet. Sie sind sehr gelehrig und intelligent, was auf der Jagd und im Begleithundetraining sichtbar wird. Magyar Vizsla reagieren aufmerksam auf Kommandos und haben ein ruhiges Gemüt. Das Interesse an der Jagd kommt zwar trotzdem immer wieder zum Vorschein, doch ihr Jagdtrieb ist nicht so stark ausgeprägt wie bei anderen Hunderassen. Wird der Magyar Vizsla jedoch einmal zur Jagd ausgebildet, sollte er auch zum Jagen verwendet werden, da er sonst schnell unglücklich wird.

Haltung des Magyar Vizsla

Bei der Haltung eures Magyar Vizsla ist darauf zu achten, dass euer Hund genug Bewegung bekommt. Besonders, wenn ihr das Tier als Familien- oder Begleithund haltet, sind lange Spaziergänge und ein Besuch der Hundeschule Pflicht. Wenn Hunde im Allgemeinen nicht genügend Bewegung bekommen, können Verhaltensstörungen oder Krankheiten auftreten. Außerdem solltet ihr das intelligente Gemüt und die hohe Auffassungsgabe eures Hundes fördern. Magyar Vizsla eignen sich hervorragend als Sportpartner und Begleithund. Wenn ihr gerne joggen geht oder wandert, seid ihr ab sofort nicht mehr allein unterwegs. Magyar Vizsla finden große Freude am Wandern und dem Laufen von großen Strecken, was auf ihre ursprüngliche Zucht zur Jagd zurückzuführen ist.

Magyar Vizsla eignen sich hervorragend für den Hundesport. Wenn ihr mit eurem Liebling gerne etwas aktiver Zeit verbringen möchtet und Spaß an sportlicher Aktivität findet, ist Agility oder Ähnliches definitiv etwas für euch. Da Magyar Vizsla sehr intelligente Hunde sind eignen sie sich auch sehr gut für DogDancing oder Obedience. Erkundigt euch am besten bei der nächsten Hundeschule nach Kursen oder Trainingscentern.

Charakter

  • anhänglich
  • energisch
  • loyal
  • sanftmütig
  • still

Verwendungen

  • Jagdhund
Hund, Canidae, Hunderasse, Welpe, Magyar Vizsla Welpe schläft, kleiner roter Hund mit Schlappohren, Wie viel schlafen Welpen Hund, Säugetier, Wirbeltier, Canidae, Hunderasse, Vizsla, Fleischfresser, Zeigerasse, Sportgruppe, Jagdhund aus Ungarn, Wischla, edler Hund, schöne Hunderasse, roter Hund, großer brauner Hund mit Schlappohren
Ungarn

Magyar Vizsla Zucht

Solltet ihr schon einen Magyar Vizsla haben oder spielt mit dem Gedanken zu züchten, solltet ihr euch gut informieren und ein paar Dinge beachten. Ihr übernehmt große Verantwortung für das Leben mehrerer Lebewesen. Wer schnell einfach so züchten möchte, der sollte sich ein wenig einbremsen. Wichtig ist vor allem, dass euer Hund absolut gesund ist. Nur mit einem gesunden Hund, kommen auch gesunde Welpen auf die Welt. Obwohl der Magyar Vizsla unter keinen bekannten Erbkrankheiten leidet, solltet ihr den Gesundheitszustand vorher tierärztlich abklären lassen. Obwohl viele Züchter vom Einkommen durch ihre Hundezucht leben, solltet ihr euch bewusst machen, dass das Tier im Vordergrund steht und nicht das Geld. Ein Wischla (wie er umgangssprachlich oft genannt wird) kostet ca. 1000-1600Euro.

Hintergrund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Vizsla, Canidae, Hunderasse, Fleischfresser, großer brauner Hund mit Schlappohren, Hund ähnlich Ridgeback, ungarische Hunderasse, Jagdhund, Kurzhaar Hund

Der Magyar Vizsla steckt voller Energie und Lebensfreude. Er liebt es, unter freiem Himmel zu entdecken und sich zu bewegen. Aufgrund seiner Züchtung als Jagdhund steckt er voller Energie und eignet sich perfekt als euer Sportpartner. Rüden werden 

  1. ca. 58-63 cm groß, Hündinnen erreichen eine Widerristhöhe von 54-60 cm. 
  2. Die Hunde werden ca. 18-30 kg schwer und ihr findet sie als mittelgroße Hunde auf der Liste der Haushunde. 
  3. Die Hunde sind meist kurzhaarig und semmelfarben, wobei nach Einkreuzung des Deutschen Drahthaars auch Wischler mit drahtigem Haar gezüchtet werden. 
  4. Einige Hunde haben auch eine rötlichere Färbung, die fast dunkelgold wirken kann. 

Die Färbung des Fells geht ebenfalls auf die Verwendung zur Jagd zurück, da die Hunde durch ihr unauffälliges Fell besser getarnt sind. Früher sind Ruten der Hunde meist kupiert worden, besonders in der Magyar Vizsla Zucht. Dies ist heute in vielen Ländern verboten.

Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Schlappohr
Rute lang
Anatomie sportlich
Größe ♀ 53 - 61 cm
Gewicht ♀ 18 - 25 kg
Größe ♂︎ 56 - 61 cm
Gewicht ♂ 20 - 29 kg
Geeignet für

Farben

gold rot gelb hirschrot
  • Obwohl viele Züchter vom Einkommen durch ihre Hundezucht leben, solltet ihr euch bewusst machen, dass das Tier im Vordergrund steht und nicht das Geld. Ein Wischla (wie er umgangssprachlich oft genannt wird) kostet ca. 1000-1600Euro. Der Magyar Vizsla kostet ebenso 1000 Euro.

  • Ein Vizsla kann, wie jede andere Rasse, mit viel Training alleine bleiben. Dies sollte aber nie mehr als 3-6 Stunden sein.

  • Ja, der Vizsla eignet sich auch als Familienhund ist aber prinzipiell ein Jagdhund und stammt aus Ungarn.

  • Der Magyar Vizsla braucht durchschnittlich bis viel Auslauf. Unter 2 Stunden Auslauf im Freien in Form von Spaziergängen, Laufen gehen, etc. wäre keine artgerechte Haltung.

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen