Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres Rassebeschreibung: Charakter & Co

Bouvier des Flandres Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Der Bouvier des Flandres - ein Allrounder für die ganze Familie

Allgemeines über den Bouvier des Flandres

Die aus Belgien stammende Hunderasse wird auch Flandrischer Treibhund genannt und wird der FCI-Gruppe 1 und der Sektion 2, unter der Standardnummer 191, zugeteilt. Die Fédération Cynologique Internationale zählt den Bouvier des Flandres zu den Herdengebrauchshunden mit Arbeitsprüfung. Die Hunde erreichen eine Widerristhöhe zwischen 59 und 68 cm, bei einem Gewicht von maximal 40 kg. Die großen Hunde sind bekannt für sein dunkles und raues Fell, sowie sein anhängliches und kinderfreundliches Wesen. Der Bouvier des Flandres kann ein Alter von bis zu 14 Jahren erreichen.

Herkunft und Geschichte 

Seinen Namen Bouvier des Flandres verdankt dieser Hund dem Gebiet Flandern, auch flämisches Reich genannt, wo er seinen Ursprung hat. Grundsätzlich stammt der Bouvier des Flandres von den Mastiffs ab, die im 16. Jahrhundert Verwendung im Krieg fanden. Beim Kampf um die spanische Unabhängigkeit zogen die spanischen Conquistadores ihren Nutzen aus den massigen Hunden und ließen sie dann in Fladern zurück. So entstand der Bouvier des Flandres durch Einkreuzung des Mastiffs und anderer Rassen. Der Bouvier des Flandres ist eine der älteste Hunderassen der Welt und wurde somit schon 1910 von der FCI als eigenständige Rasse gesehen, 1955 wurde die Rasse dann offiziell anerkannt. Die Rassestandard wurden erstmals 1922 festgelegt, die letztgültigen Standards wurden im Jahr 2000 publiziert. Wie auch viele andere Hunderassen war der Bouvier des Flandres nach dem Ersten Weltkrieg vom Aussterben bedroht, konnte durch verstärkte Zucht aber glücklicherweise erhalten werden. 

Bannerbild: Shutterstock / Erik Lam
Bouvier des Flandres auf einem Hof, schwarzer großer Hund mit Locken Hütehund aus Belgien, belgische Hunderasse, grauer Hund mit Wolligem Fell, wolliges Fell, Hund mit Locken, Viel Unterwolle beim Hund, Arbeitshunderasse, Hund für die Polizei, Wachhund, Hütehund und Schäferhund in einem, Familienhund mit viel Auslauf, Gesicht wie ein Affe, Hund ähnlich Affe, Hund ähnlich Pudel, Bouvier des Flandres im Gebirge
Alternativer Name Flandrische Treibhund
Herkunft Belgien
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeintensiv
Aktivitätslevel hoch
FCI Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
AKC Nicht anerkannt
KC Nicht anerkannt
News/Active

Das Wesen 

Das Gemüt des Bouvier des Flandres ist sehr ruhig, freundlich und treu. Außerdem ist dies Rasse sehr intelligent und anhänglich. Der Bouvier des Flandres verzaubert euch bestimmt mit seinem verschmitzten und liebevollen Wesen, das ihn auch zum idealen Familienhund macht. Kinderlärm oder ungeschickte Bewegungen der Kleinen bringen den ruhigen Bouvier des Flandres nicht aus dem Konzept. Zwar ist eine konsequente Erziehung notwendig, doch der Treibhund lernt schnell.

Haltung und Verwendung 

Der Bouvier des Flandres eignet sich für viele verschiedene Aktivitäten und Lebensumstände. Zwar ist er als Treibhund viel Auslauf gewohnt, dennoch spielt er auch gerne mit den Kleinsten der Familie oder schmust mit euch auf dem Sofa. Eine Besonderheit dieser Rase ist seine einzigartige Sprungtechnik, bei denen er mit allen vier Pfoten abbremst und aus dem Stand springt. Der Bouvier des Flandres kann für vieles verwendet werden:

  • Familien- und Begleithund
  • Schutzhund
  • Polizeihund
  • Rettungshund
  • Lawinensuchhund
  • Blindenhund
  • Therapiehund
  • Wachhund
  • Zughunde

Charakter

  • bedachtsam
  • beschützend
  • familienfreundlich
  • intelligent
  • loyal
  • sanftmütig
  • freundlich
  • ruhig
  • treu

Verwendungen

  • Wachhund
  • Hütehund
  • Arbeitshund
  • Familienhund
  • Polizeihund
  • Hirtenhund
  • Rettungshund
  • Schäferhund
Bouvier des Flandres auf Wiese, Hund mit Locken, schwarzer Hund, Therapiehund, Hund für die Polizei, Arbeitshund Bouvier des Flandres Seitenprofil, schwarzer Hund mit welligem Fell, langes Fell
Belgien

Zucht und Kauf 

Wenn ihr euch einen Bouvier des Flandres zulegen möchtet, erkundigt euch am besten bei seriösen Züchtern nach Welpen oder ausgewachsenen Hunden. Im VDH Verzeichnis findet ihr Züchter die dem Deutschen Bouvier-Club angehören. Es gibt auch einen Bouvier Club Austria, dem diverse Züchter angehören. Je nach Stammbaum kosten die Treibhunde zwischen 1300 und 2000€. 

Hintergrund
Bouvier des Flandres, Rassebeschreibung Therapiehund, Rassehund, Hund mit Locken

Charakteristisch für den Bouvier des Flandres ist sein robustes und kräftiges Erscheinungsbild. Diese Rasse besitzt einen kräftigen Körper und eine tiefe Brust, sowie einen kurzen und muskulösen Rücken. Die Körperstatur der Treibhunde ist kräftig, zweckmäßig und sportlich. Eine Besonderheit des Bouvier des Flandres ist die Nachdunklung seines Fells im Laufe des Lebens. Diese Rasse besitzt von Geburt an graues bis dunkelgraues Fell, das sich mit der Zeit immer dunkler färbt und schließlich fast schwarz wirkt. Grundsätzlich ist die Fellstruktur rau und es ist von mittlerer Länge. Ihr könntet den Bouvier des Flandres auch mit einem Bären verwechseln, denn als Hütehund besitzt er dickes Fell, das ihn für alle Witterungsbedingungen perfekt ausstattet. Die Unterwolle wärmt und kühlt, je nach Bedarf, und schützt die Treibhunde vor Bissen. Typisch für den Bouvier des Flandres ist sein Schnauzbart und seine abstehenden, kurzen Schlappohren. 

Felllänge mittel
Fell lockig
Ohrenform Dreieck
Rute lang
Anatomie robust, kräftig
Größe ♀ 59 - 65 cm
Gewicht ♀ 27 - 35 kg
Größe ♂︎ 62 - 68 cm
Gewicht ♂ 35 - 40 kg
Geeignet für

Farben

schwarz Stromung rehfarben grau schwarz grau

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen