Pugshire

Pugshire Mops und Yorkshire Terrier Mix

Pugshire Mops und Yorkshire Terrier Mix

Mix Rasse

Mops + Yorkshire Terrier

Dogs/Active

Mops und Yorkshire Terrier Mix - eine hybride Rasse

Diese intelligente, liebevolle Rasse ist das Ergebnis der Kreuzung eines Mopses mit einem Yorkshire Terrier. Das Beste aus beiden Rassen wurde kombiniert, um einen lustigen, aktiven Begleiter zu schaffen, der klein genug ist, um in einer Wohnung zu leben, aber auch gerne spazieren geht und draußen spielt.

Was sind Rassemerkmale dieses Mix Hundes?

Die Rasse Mops-Yorkshire-Terrier-Mix hat einen Körper, der etwas länger ist als er groß ist. Das Durchschnittsgewicht dieser Rasse liegt zwischen 3 und 6 kg. Die Schulterhöhe liegt normalerweise zwischen 20 und 30 cm. Diese Rasse hat einen kurzen, kompakten Körper mit einer tiefen Brust und einem kurzen, breiten Kopf. Das Fell ist in der Regel rehbraun oder schwarz und ist mittellang und grob. Die Ohren sind klein und dreieckig, und die Augen sind dunkel und ausdrucksstark. Der Schwanz ist normalerweise über den Rücken gerollt.

Bannerbild: Stefanie Meyer
Katze,Komfort,Fleischfresser,Felidae,Kleine bis mittelgroße Katzen,Schnurrhaare,Schnauze,Fell,Hunderasse,Kurzhaarige Hauskatze, Braun,Hund,Holz,Bodenbelag,Fußboden,Fleischfresser,Holzbeize,Rehbraun,Laminatboden,Hartholz,
Alternativer Name -
Herkunft China / UK
Lebenserwartung 12 - 16 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht - pflegeintensiv
Aktivitätslevel niedrig
FCI Nicht anerkannt
AKC Nicht anerkannt
KC Nicht anerkannt
News/Active

Mögliche Charaktereigenschaften von Mops und Yorkshire Terrier Mix - So ist vermutlich sein Wesen

Die meisten Menschen wissen nicht, dass es die Mops-Yorkshire-Terrier-Mischlingsrasse gibt, aber diejenigen, die beide Rassen kennen, denken oft an die hypoallergenen Eigenschaften des Yorkies und die entspannte und fröhliche Persönlichkeit des Mopses. Tatsächlich sind die beiden Rassen jedoch sehr unterschiedlich, weshalb der Mops-Yorkshire-Terrier-Mix ein so einzigartiges und wunderbares Haustier ist.

Der Mops ist eine alte Hunderasse, die ursprünglich in China gezüchtet wurde. Mops wurden in den 1600er Jahren nach Europa gebracht, wo sie aufgrund ihres freundlichen und liebevollen Wesens schnell beliebt wurden. Möpse sind kleine Hunde mit einer kurzen Schnauze und großen, runden Augen. Sie sind dafür bekannt, dass sie ziemlich faul sind, aber auch, dass sie sehr anhänglich und liebevoll sind.

Der Yorkshire Terrier ist eine viel jüngere Rasse, die ihren Ursprung in England in den 1800er Jahren hat. Ursprünglich wurden Yorkies als Ratten gezüchtet, aber ihre geringe Größe und ihr sanftes Wesen machten sie bald zu beliebten Begleittieren. Yorkies sind viel aktiver als Möpse, außerdem sind sie sehr intelligent und neugierig. Außerdem sind sie trotz ihrer geringen Größe sehr mutig.

Was bedeutet das nun für den Mops-Yorkshire-Terrier-Mix? Nun, Sie können einen Hund erwarten, der in Bezug auf Aktivität und Persönlichkeit irgendwo zwischen den beiden Rassen liegt. Die meisten Mops-Yorkshire-Terrier-Mischlinge sind anhänglich und liebevoll, aber vielleicht nicht so faul wie ein reinrassiger Mops. Sie können auch etwas neugieriger und aktiver sein als ein reinrassiger Mops, aber nicht so sehr wie ein Yorkie.

Einer der großen Vorteile des Mops-Yorkshire-Terrier-Mixes ist, dass er relativ leicht zu erziehen ist. Beide Rassen sind intelligent, und die entspannte Persönlichkeit des Mopses macht es unwahrscheinlich, dass sie störrisch oder ungehorsam werden. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass jeder Hund anders ist und dass selbst der bravste Hund ein wenig mehr Geduld und Training braucht.

Wenn ihr sich für einen Mops-Yorkshire-Terrier-Mix entscheidet, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr einen liebevollen, treuen und relativ leicht zu erziehenden Hund findet. Diese Hunde sind großartige Begleittiere und werden euer Leben mit Sicherheit bereichern.

Charakter

  • aufmerksam
  • charmant
  • fügsam
  • klug
  • stur
  • umgänglich
  • verspielt
  • eigenständig
  • intelligent
  • selbstbewusst
  • tapfer
  • unerschrocken

Verwendungen

  • Begleithund
  • Familienhund
Hunderasse,Fleischfresser,Straßenbelag,Felidae,Säugetier,Kleine bis mittelgroße Katzen,Asphalt,Gras,Rehbraun,Farbtöne und Schattierungen, Hund,Fleischfresser,Komfort,Hunderasse,Kitz,Leber,Hundeversorgung,Begleithund,Haustierversorgung,Mops,
chinesische flagge Fahne aus Großbrittanien

Welche Krankheiten können bei Mops und Yorkshire Terrier Mix auftreten

Der Mischling Mops-Yorkshire-Terrier ist eine beliebte Kreuzung aus zwei kleinen Hunderassen, dem Mops und dem Yorkshire-Terrier. Diese Hunde sind in der Regel anhänglich und freundlich, aber sie können einige gesundheitliche Probleme von ihren Eltern erben. Einige der bekannten Gesundheitsprobleme, die bei Hunden der Rasse Mops-Yorkshire-Terrier-Mix auftreten können, sind:

  • Allergien: Sowohl Möpse als auch Yorkies neigen zu Allergien, und so ist es nicht verwunderlich, dass ihre Mischlingsnachkommen dieses Problem vererben können. Allergien können bei Hunden eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen, darunter Juckreiz, tränende Augen und Hautprobleme.
  • Brachyzephales Atemwegssyndrom: Dies ist eine Erkrankung, die kurznasige Hunde, einschließlich Möpse und einige Mops-Mischlinge, betrifft. Es kann zu Atemproblemen, Schnarchen und Bewegungsschwierigkeiten führen.
  • Bandscheibenerkrankung: Diese Erkrankung kann jede Hunderasse betreffen, tritt aber besonders häufig bei kleinen Rassen wie dem Yorkshire Terrier auf. Sie tritt auf, wenn die Bandscheiben zwischen den Wirbeln der Wirbelsäule anfangen zu degenerieren. Dies kann zu Schmerzen, Schwäche und sogar Lähmungen führen.

Sowohl Mops als auch Yorkshire Terrier sind im Allgemeinen gesunde Rassen, aber ihre Nachkommen aus Kreuzungen können einige gesundheitliche Probleme von ihren Eltern erben. Wenn ihr einen Mops-Yorkshire-Terrier-Mix in Betracht zieht, solltet ihr unbedingt mit dem Tierarzt über die möglichen Gesundheitsrisiken sprechen.

Hintergrund
Hund,Fleischfresser,Halsband,Leber,Arbeitstier,Hundeversorgung,Haustierversorgung,Hunderasse,Hundehalsband,Begleithund,

Diese Hunderasse hat ein feines, glattes und weiches Haarkleid. Die Unterwolle ist dicht und lässt den Hund flauschig erscheinen. Die Farben eines Mops-Yorkshire-Terrier-Mixes können variieren, aber sie sind typischerweise schwarz, lohfarben oder silber.

Felllänge kurz - mittel
Fell glatt
Ohrenform Kippohr - Stehohr
Rute stummelig - kurz
Anatomie massiv, quadratisch, stämmig, schlank
Größe ♀ 16 - 25 cm
Gewicht ♀ 3 - 8 kg
Größe ♂︎ 16 - 30 cm
Gewicht ♂ 4 - 8 kg
Geeignet für Anfänger, Kinder, Senioren und Seniorinnen
Hund,Pflanze,Hunderasse,Fleischfresser,Begleithund,Kitz,Gras,Halsband,Schnauze,Bodendecker,
Hund,Pflanze,Fleischfresser,Gras,Hunderasse,Holz,Rehkitz,Straßenbelag,Begleithund,Schnauze,
Wasser,Hund,See,Wasserlauf,Rehkitz,Fleischfresser,Landtier,Hunderasse,Schwanz,Reptil,
  • Atemprobleme

    Bei Hunden mit verkürzter Schnauze können häufig Probleme der Atemwege auftreten.

  • Gebiss Fehlstellungen

    Fehlstellungen des Gebisses treten häufig bei Hunden mit kurzer Schnauze auf.

  • Herzerkrankungen

    Können häufig bei Hunden auftreten und teilweise medikamentös behandelt werden.

  • Hüftdysplasie (HD)

    Die Hüftdysplasie oder Hüftgelenksdysplasie des Hundes (HD) ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks

  • Kurzatmigkeit

    Erschwertes Atmen erkennst du am Röcheln und an der teils beschleunigten Atemfrequenz des Hundes.

  • Übergewicht

    Oftmals leider die Hunde sehr unter Übergewicht. Schuld daran, sind die Hunde selbst aber nie!

  • Augenentzündungen

    Chronische Augenentzündungen können bei Hunden sehr schmerzhaft sein und können durch Medikamente behandelt werden. In seltenen Fällen muss die Hornhaut behandelt werden.

  • Bronchitis

    Unter einer Bronchitis beim Hund versteht man eine Entzündung der unteren Luftwege im Bereich der Bronchien.

  • Kniescheibenprobleme

    Als Patellaluxation bezeichnet man eine Verlagerung der Kniescheibe, die bei Hunden zu den häufigsten Ursachen von Lahmheit zählt.

  • Luxationen

    Linsen- und Patella-Luxation treten bei einigen Rassen auf und betreffen das Auge.

  • Ein Mops-Yorkshire-Terrier-Mix hat typischerweise einen stämmigen Körperbau und ein kurzes, faltiges Gesicht. Das Fell ist normalerweise schwarz oder braun mit einigen weißen Abzeichen.

  • Ein Mops-Yorkshire-Terrier-Mix ist in der Regel ein freundlicher und aufgeschlossener Hund. Sie können ihre Familie beschützen, sind aber in der Regel gut mit Kindern und anderen Haustieren.

  • Ein Mops-Yorkshire-Terrier-Mix wiegt in der Regel zwischen 3 und 6 kg. Die Schulterhöhe liegt normalerweise zwischen 20 und 30 cm

  • Ein Mops-Yorkshire-Terrier-Mix muss regelmäßig gebürstet und gepflegt werden, um sein Fell zu erhalten. Außerdem brauchen sie tägliche Bewegung und viel Spielzeit.

  • Ein Mops-Yorkshire-Terrier-Mix ist im Allgemeinen eine gesunde Rasse. Sie können jedoch anfällig für gesundheitliche Probleme wie Fettleibigkeit, Hüftdysplasie und Augenprobleme sein.

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen