Berner Sennenhund

Berner Sennenhund Rassebeschreibung: Charakter & Co

Berner Sennenhund Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Herkunft und Geschichte des Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund stammt aus der Schweiz. Bei Riggisberg im Kanton Berg befindet sich sowohl ein Ort als auch das Gasthaus namens Dürrbach, wo diese Hunderasse sehr häufig vorkam - daher wird er auch veraltet als "Dürrbächler" bezeichnet. 

Damals häufig als Zughunde von fahrenden Händlern verwendet, waren seine Vorfahren bereits groß, langhaarig und dreifarbig. Ebenso waren sie als Hofwächter, Käserei- sowie Treibhunde bekannt. Die ersten Dürrbachler nahmen 1902 in Berlin an einer Ausstellung teil, woraufhin sich im November 1907 einige Hundezüchter aus Burgdorf zusammenschlossen und die Reinzucht begannen. Später, zur Abgrenzung weiterer Schweizer Sennenhunde, ist die Hunderasse nach dem Schweizer Kanton "Bern" umbenannt. worden Der Berner Sennenhund wurde 1954 endgültig durch die FCI anerkannt.

Eignung und Haltung

Berner Sennenhunde sind sehr groß und eignen sich hervorragend als Familienhunde. Ausgedehnte, gemütliche Spaziergänge sind perfekt für ihn, da er weniger für schnelle Sportarten geeignet ist. Außerdem kann er (wie in der Vergangenheit) als Zughund arbeiten oder zum Fährtenhund ausgebildet werden.

Bannerbild: Shutterstock / Seregraff
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Berner Sennenhund, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Riesenhunderasse, Begleithund, Welpe, sitzender Berner Sennenhund Welpe vor weißem Hintergrund
Alternativer Name Dürrbächler
Herkunft Schweiz
Lebenserwartung 6 - 8 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeintensiv
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Schweizer Sennenhunde
AKC Working Group
KC Working Group
News/Active

Typische Charaktereigenschaften des Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist treu, sensibel und ausgesprochen friedlich, auch Fremden gegenüber. In Alltagssituationen gilt er als wachsam und furchtlos. Außerdem bindet er sich sehr eng an den Menschen. 

Diese Hunderasse ist besonders ruhig und entspannt, lernt aber gerne und kann sehr aufmerksam sein, wenn ihr ihm etwas Neues beibringen möchtet. Das gibt ihm auch eine gute Führigkeit, sodass er trotz seiner Größe ein geeigneter Familienhund ist. 

Charakter

  • anhänglich
  • gemütlich
  • gutmütig
  • intelligent
  • loyal
  • treu

Verwendungen

  • Familienhund
  • Arbeitshund
  • Rettungshund
Fell, Canidae, Hund, Hand, Klaue, Bein, Begleithund, Fotografie, Wachhund, Fleischfresser, Berner Sennenhund kuschelt mit Frau auf Sofa auf Schafsfell, Tee, gemütlich Hund, Canidae, Hunderasse, Blatt,  Herbst, Baum, Berner Sennenhund, Freundschaft, Fleischfresser, Berner Sennenhund sitzt mit Frau im Wald
Schweiz

Typische Krankheiten von Berner Sennenhunden

Rassebedingt neigen Berner Sennenhunde zu ...

  • Hüftgelenks- sowie Ellbogendysplasie,
  • Degenerative Myelopathie, aber auch zu 
  • Krebserkrankungen und 
  • Nierenerkrankungen. 

Wenn ihr euch einen Berner Sennenhund kaufen wollt, muss das natürlich nicht auf den Berner Sennenhund Welpen zutreffen, für den ihr euch entscheidet. Es macht aber Sinn, sich beim Züchter eurer Wahl genau über dessen Berner Sennenhund Zucht und mögliche Vorerkrankungen zu informieren.

Ungefährlich, aber erwähnenswert, ist außerdem Vitiligo, eine chronische Hauterkrankung, welche auch bei reinrassigen Exemplaren dieser Rasse gehäuft vorkommt.

Was ist bei der Zucht und beim Kauf zu beachten?

Aufgrund seiner Anfälligkeit für Krankheiten, müsst ihr darauf achten, dass Welpen aus einer seriösen Zucht stammen. Diese achten auf eine ausgeprägte Gesundheit und gute Charaktereigenschaften. Ein Berner Sennenhund Welpe kostet ca. 1300 - 3000 Euro. 

Möchtet ihr selbst eine Zucht beginnen, so ist es wichtig zu beachten, dass der bisher größte bekannte Wurf einer Berner Sennenhündin 15 Welpen waren; diese Hunderasse zeichnet sich also durch besonders viele Nachkommen pro Wurf aus. Auch wenn es bei eurer Zucht anders sein kann, solltet ihr euch darauf einstellen, dass alle diese Hundebabys später auch einen Abnehmer finden sollten. Kontakte zu möglichen Interessenten zu pflegen, kann deshalb vor der Überlegung, diese Hunderasse zu züchten, nicht schaden.

Lebenserwartung

Berner Sennenhunde werden nur in seltenen Fällen über zehn Jahre alt, was einerseits an der Größe, andererseits an unkontrollierter Vermehrung und damit verbundenen Gesundheitsproblemen liegt. 

Pflege des Berner Sennenhundes

Legt ihr euch einen Junghund zu, muss insbesondere während des Wachstums (die ersten beiden Lebensjahre) auf eine sorgfältige Ernährung mit wenig Belastung für die Gelenke gelegt werden, um Gelenkerkrankungen vorzubeugen.

Durch das lange Fell sollte der Berner Sennenhund ungefähr alle zwei Tage gebürstet werden. So kann auch der ganzjährige Haarausfall in Grenzen gehalten werden. Währenddessen sollten auch die Krallen auf ihre Länge sowie die Augen und Ohren kontrolliert werden.

Da es sich bei dieser Hunderasse um eine mit sehr langem und dichtem Fell handelt, noch ein paar wichtige Informationen: Der Berner Sennenhund ist gegen Kälte ausgesprochen unempfindlich, reagiert jedoch auf Hitze empfindlich. Wenn es draußen heiß ist, brauchen diese Hunde daher viel Schatten und ihr müsst auf ausreichend Wasser achten.

Hintergrund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Berner Sennenhund, Fleischfresser, Großer Schweizer Sennenhund, Appenzeller sennenhund, Riesenhunderasse

Der Berner Sennenhund wird von der FCI in die Gruppe 2 (Pinscher und Schnauzer, Molossoïde, Schweizer Sennenhunde), Sektion 3 (Schweizer Sennenhunde) eingeteilt. Er gilt als großer Hund mit einer Widerristhöhe zwischen 58-70cm und einem Gewicht von bis zu 50kg.

In allen Gangarten besitzt er eine raumgreifenden Bewegung mit ausgreifendem, freiem Vortritt und guter Schub aus der Hinterhand. 

Der Kopf

Trotz der Kräftigkeit des Kopfes, soll dieser harmonisch zur Gesamterscheinung passen. Der Schädel ist im Profil und von vorn gesehen wenig gewölbt und besitzt eine ebenso wenig ausgebildete Mittelfurche. Der Stopp ist deutlich. 

Der Fang 

Die Nase des Berner Sennenhundes ist gerade und der Nasenschwamm schwarz, ebenso wie die anliegenden Lefzen. Er besitzt in der Regel ein Scherengebiss, bei dem jedoch die M3 (dritten Molaren) unberücksichtigt bleiben. Ein Zangengebiss ist auch toleriert. 

Die Augen & Ohren

Die dunkelbraunen Augen sind mandelförmig mit gut anliegenden Lidern und sollten nicht zu tiefliegend oder hervorstehend sein. Der Ansatz der hoch angesetzten, dreieckigen und leicht abgerundeten Ohren wird Aufmerksamkeit hinten aufgerichtet, wobei die Vorderkante am Kopf angeschmiegt bleibt. 

Der Rumpf

Die obere Profillinie zeigt vom kräftigen Hals in den Widerrist übergehend ein leichtes abwärts, verläuft dann jedoch gerade und horizontal. Die Lendenpartie ist breit und von oben gesehen leicht eingezogen, die Kruppe sanft abgerundet. Eine breite und tief Brust, welche bis zu den Ellenbogen reicht und mit ausgeprägter Vorbrust ausgestattet, ist typisch für den Berner Sennenhund. Der Rippenkorb selbst soll möglichst lang, von breit-ovalem Querschnitt sein. Die untere Profillinie ist leicht ansteigend. 

Die Rute

Der buschige Schwanz des Berner Sennenhundes soll mindestens bis zum Sprunggelenk reichen. In Ruhestellung wird hängend, in der Bewegung schwebend, auf Rückenhöhe oder leicht darüber getragen getragen. 

Die Gliedmaßen 

Die Gliedmaßen sind grundsätzlich sehr kräftig gebaut. Das Schulterblatt ist lang, schräggestellt aber anliegend und bildet mit dem langen Oberarm einen nicht zu stumpfen Winkel. Der Vordermittelfuß ist von der Seite gesehen nahezu senkrecht stehend und von vorne gesehen in gerader Verlängerung des Unterarms. Die parallelen, geraden Vorderläufe sind eher breit gestellt. Die kurzen Vorderpfoten bestehen aus gut gewölbten, eng aneinander liegenden Zehen.

Bei der Hinterhand ist der lange, gut bemuskelte Oberschenkel breit und führt in ein deutlich gewinkelt Kniegelenk weiter. Das Sprunggelenk soll ebenso kräftig und gut gewinkelt sein. Der Hintermittelfuβ ist nahezu senkrecht gestellt. Die Hinterpfoten sind häufig etwas weniger gewölbt als die Vorderpfoten.

Das Haarkleid

Das lange Haar des Berner Sennenhundes ist glänzend, schlicht oder leicht gewellt. Er besitzt eine tiefschwarze Grundfarbe, mit sattem, braunrotem Brand an den Backen, über den Augen, an allen vier Läufen und auf der Brust. Die weißen Abzeichen folgen einer bestimmten Regelung:

  • Kopfzeichnung: weiße, symmetrische Blesse (gegen die Nase hin beidseitig zur weiβen Fangzeichnung verbreiternd)
  • Brust- und Kehlzeichnung: weiβ, mäβig breit

Zusätzlich sind noch weiβe Pfoten und eine weiβe Rutenspitze erwünscht und kleine, weiße Nacken- sowie Afterflecken erlaubt.

Felllänge mittel
Fell glatt
Ohrenform Schlappohr
Rute gefächert
Anatomie massiv, stämmig
Größe ♀ 58 - 66 cm
Gewicht ♀ 36 - 48 kg
Größe ♂︎ 64 - 70 cm
Gewicht ♂ 38 - 50 kg
Geeignet für Kinder

Farben

weiß braun schwarz dreifarbig
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Sportgruppe, Begleithund, Seltene Rasse (Hund), Fell, Berner Sennenhund wird das Fell von einer Frau geschoren, Hundehaare liegen am Boden, Hundefriseur
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Berner Sennenhund, Fleischfresser, Begleithund, Schnauze, Arbeitshund, Berner Sennenhund liegt miit Kopf im Grad
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Berner Sennenhund, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Welpe, Begleithund, Sporting Group, sehr viele Berner Sennenhund Welpen in einem Korb vor grauem Hintergrund
  • Hüftdysplasie (HD)

    Die Hüftdysplasie oder Hüftgelenksdysplasie des Hundes (HD) ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks

  • Krebs

    Kann häufig bei älteren Hunden auftreten.

  • Nierenerkrankungen

    Symptome der Nierenerkrankung beim Hund: vermehrter Harnabsatz (Polyurie) gesteigerte Wasseraufnahme. Entzündung der Maulschleimhaut. Appetitlosigkeit

  • Übergewicht

    Oftmals leider die Hunde sehr unter Übergewicht. Schuld daran, sind die Hunde selbst aber nie!

  • Ein Welpe kostet ca. 2500 Euro.

  • Durchschnittlich solltest du 2-3 Stunden am Tag im Freien mit einem Berner Sennenhund verbringen. Natürlich ist da immer Luft nach oben. Zu viel gibt es selten. Zusätzlich kommt mental Auslastung zuhause mit Intelligenzspielzeugen und Such- / Apportierspielen.

  • Die älteste Berner Sennenhündin der Welt hieß Penny und wurde stolze 25 Jahre alt.

  • Berner Sennenhund schreibt man so: Berner (weil er aus Bern - Stadt in der Schweiz - stammt) und Sennenhund (Art / Gattung des Tieres). Manchmal könnte man meinen es handelt sich um einen Namen. Tatsächlich sind es aber eben zwei Teile. Berner Sennenhund. Es gibt auch noch andere Sennenhunde. Überbegrifflich werden sie Schweizer Sennenhunde genannt.

  • Fanny, ein bekannter Instagramhund und reinrassiger Berner Sennenhund, hat Vitiligo.

  • Ja, der Berner Sennenhund ist als Familienhund geeignet.

  • Nein, leider sind Berner Sennenhunde nicht sehr langlebig. Das liegt häufig an ihrer ausgeprägten Größe.

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen