Bernedoodle

Bernedoodle Berner Sennenhund und Pudel Mix

Bernedoodle Berner Sennenhund und Pudel Mix

Mix Rasse

Berner Sennenhund + Pudel

Dogs/Active

Herkunft und Geschichte des Bernedoodle

Der Bernedoodle, auch Berner Mountain Poo oder Schweizerdoodle genannt, ist keine eigenständige Rasse, sondern ein Hybridrasse und nicht offiziell anerkannt. Er ist eine Mischung aus Pudel und Berner Sennenhund. Ziel dieser Züchtung ist es, die positiven Charaktereigenschaften beider Rassen in einem Hund zu vereinen.

Haltung und Verwendung

Der Bernedoodle ist sehr gut als Familienhund geeignet. Einige Individuen dieser Rasse sind auch für Allergiker eine Option; das gilt jedoch individuell zu prüfen. Diese Hunde brauchen durchschnittlich viel Beschäftigung, sind aber auch gute Kuschelpartner.

Bannerbild: Shutterstock / Katherine Jianas
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Welpe, grau-weißer Bernedoodle Welpe sitzt vor weiß-türkisen Holzwand
Alternativer Name Berner Mountain Poo
Herkunft Schweiz
Lebenserwartung 12 - 18 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeintensiv
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Nicht anerkannt
AKC Nicht anerkannt
KC Nicht anerkannt
News/Active

Charaktereigenschaften des Bernedoodle

Man kann davon ausgehen, dass kleinere Vertreter aktiver sind als größere Hybride dieser Rasse. Beide Arten gelten jedoch als verspielt sowie intelligent und bringen nebenbei auch den entspannten Charakter des Berner Sennenhundes mit sich. Es kommt jedoch vor, dass sich die Eigensinnigkeit des Pudels in den Bernedoodle Welpen durchsetzt. 

Wie bei allen Hunderassen ist es notwendig, euch den individuellen Charakter eures Vierbeiners anzusehen. Als Hybridhund ist es jedoch besonders schwierig, die Persönlichkeit einzuschätzen. 

Charakter

  • gutmütig
  • humorvoll
  • kontaktfreudig
  • liebenswürdig
  • liebevoll
  • loyal
  • nett
  • treu
  • verspielt
  • vertrauenswürdig

Verwendungen

  • Familienhund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Standardpudel, Begleithund, Fleischfresser, Zwergpudel, Pudelkreuzung, weißer Bernedoodle sitzt am Sofa auf Terrasse vor Polster Hund, Wirbeltier, Canidae, Säugetier, Hunderasse, Fleischfresser, Pudel, Sportgruppe, schwarz-weißer Bernedoodle mit rotweiß-gestreifter Krawatte sitzt auf Sessel
Schweiz

Typische Krankheiten des Bernedoodle

In der Regel sind Bernedoodle nicht so anfällig auf gewisse Krankheiten wie ihre reinrassigen Eltern. Allerdings können auch sie zu Hüftdysplasie und Augenerkrankungen neigen. 

Da die Rasse nicht offiziell anerkannt ist, gibt es kaum Studien zu rassebedingten Gesundheitsproblemen. Somit ist es sehr wichtig, auf die Elterntiere zu achten.

Pflege und Vorsorge

Neben Gesundheitschecks und dem normalen Kontrollgang (Krallenschneiden, Ohrensäuberung, Entwurmung, etc.), ist der Bernedoodle nicht schwierig zu umsorgen. 

Das Fell ist recht pflegeleicht und muss nur gelegentlich gebürstet werden, da die Tiere in der Regel kaum haaren. Besonders, wenn die Mutter ein Pudel ist, kann man davon ausgehen, dass die Bernedoodle Welpen weniger Haare verlieren werden, als bei Hybriden, bei denen der Vater ein Pudel ist.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung des Bernedoodles wird auf 12–18 Jahre geschätzt, wobei größere Tiere eher ein niedrigeres Alter erreichen als beispielsweise der Nachwuchs des Toypudels.

Bernedoodle Zucht und Kauf

Wenn ihr einen Bernedoodle kaufen wollt, findet ihr im Internet einige Züchter. Achtet beim Kauf des Tieres auf einen seriösen Züchter und eine artgerechte Haltung. Fragt nach Vorerkrankungen der Eltern. Ein gewissenhafter Züchter testet seine Tiere auf erbliche Erkrankungen und achtet auf einen gesunden Wurf.

Entscheidet ihr euch für ein Exemplar dieser Rasse, müsst ihr mit ca. 1500-1800 Euro rechnen.

Hintergrund
Bernedoodle Hund

...eines Bernedoodles ist abhängig davon, von welchem Pudel er abstammt.

  • 55-70 cm Schulterhöhe und 30–50 kg Körpergewicht bei Großpudeln
  • 45–55 cm Schulterhöhe und 11–22 kg Körpergewicht bei Miniaturpudeln
  • 30-43 cm Schulterhöhe und 5–10 kg bei Toypudeln (diese Mischung sollte in der Zucht vermieden werden aufgrund des Größenunterschieds der Elterntiere!)

Aussehen des Bernedoodle

Bernedoodles haben flauschiges, gelocktes Fell, das farblich häufig dem Berner Sennenhund ähnelt, welches in schwarz-weiß und schwarz-braun vorkommt. Allerdings sind alle Farben möglich: Manche Tiere sind sogar tricolor. 

Felllänge mittel
Fell lockig
Ohrenform Schlappohr
Rute lang
Anatomie robust
Größe ♀ 30 - 70 cm
Gewicht ♀ 5 - 50 kg
Größe ♂︎ 30 - 70 cm
Gewicht ♂ 5 - 50 kg
Geeignet für Allergiker, Anfänger, Blinde Menschen, Kinder

Farben

braun dreifarbig braun-weiß schwarz-weiß creme
  • Augenerkrankungen

    Treten häufig bei Allergien und Unverträglichkeiten auf.

  • Hüftdysplasie (HD)

    Die Hüftdysplasie oder Hüftgelenksdysplasie des Hundes (HD) ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks

  • Ein Bernedoodle Welpe kostet ab 3000 Euro und sehr selten und deshalb auch so teuer.

  • Ein Bernedoodle ist ein Mix aus einem Berner Sennenhund und einem Pudel.

  • Nein, Bernedoodle sind nicht offiziell anerkannt.

  • Manche Exemplare dieser Rasse sind besser geeignet für Allergiker als andere. Es muss individuell getestet werden.

  • Während Bernerdoodles nicht allgemein als Anfängerhunde bekannt sind, können sie bei genügend Recherche und Training auch als Anfängerhunde gehalten werden. 

  • Ja, der Bernedoodle ist als bekannter Hybridhund ein Designerdog.

  • Wenn du genügend Zeit und Motivation mitbringst, eignet sich ein Bernedoodle für die meisten Menschen.

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen