Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier Rassebeschreibung: Charakter & Co

Yorkshire Terrier Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Wenn ihr einen Yorkshire Terrier kaufen möchtet, interessiert ihr euch für eine kleine Hunderasse. Diese entzückenden Vierbeiner werden maximal 23 cm hoch und erreichen ein Maximalgewicht von 3,2 Kilogramm. Diese kleinen Hunde sind jedoch mehr als nur Schoßhunde. Yokshire Terrier sind unerschrockene und tapfere Fellnasen, die sehr selbstbewusst und eigenständig sein können.

Woher kommen Yorkshire Terrier?

Bereits im Jahre 1886 wurde der Yorkshire Terrier in das sogenannte Kennel Club Zuchtbuch eingetragen. Die Herkunft dieser Hunderasse ist England. Die einstige Nutzung dieser kleinen Hunderasse ist besonders interessant und sagt sehr viel über den heutigen Charakter und Eigenschaften dieser kleinen Hunde aus.

Der Yorkshire Terrier wurde als Jagdhund des armen Mannes gezüchtet. Zu jener Zeit war es in England Leibeigenen und dem gewöhnlichen, armen Volk verboten zu jagen. Daher durfte diese Bevölkerungsgruppe auch nur besonders kleine Hunde besitzen, welche sich nicht zur Jagd eignen würden. Dies wurde auch regelmäßig kontrolliert und nur Hunde, die durch einen nur 18 cm großen Reifen springen konnten, durften von diesen Menschen behalten werden.

Die Menschen machten aus der Not eine Tugend und es wurden immer kleiner Hunde gezüchtet, die sich aber sehr wohl zur Jagd eigneten, jedoch das Aussehen eines Schoßhundes hatten. So wurde der Yorkshire Terrier geboren.

Im Jahre 1885 wurde Huddersfield Ben, der Stammvater aller Yorkshire Terrier geboren. Er entstand aus den Rassen Paisley-Terrier, Waterside-Terrier und Clydesdale-Terrier und hatte bereits das typische längere Fell mit dem bläulichen Schimmer und die tanfarbigen Abzeichen am Kopf.

Bannerbild: Shutterstock / Eric Isselee
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Yorkshire Terrier, Hund der aussieht wie Welpe, Biewer Terrier, Fleischfresser, Begleithund, grau weißer kleiner Hund, geschoren, Hund mit Stehohren Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Yorkshire Terrier Welpe, Fleischfresser, Terrier, Gras, kleiner brauner Hund mit gelocktem Fell, Anfängerhund
Alternativer Name -
Herkunft UK
Lebenserwartung 13 - 16 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeintensiv
Aktivitätslevel niedrig
FCI Zwerg-Terrier
AKC Toy Group
KC Toy Group
News/Active

Was sind die typischen Charaktereigenschaften der Yorkshire Terrier?

Dem Yorkshire Terrier wird man immer den Jagdhund anmerken, der eigentlich in ihm steckt. Yorkshire Terrier sind:

  • intelligent
  • lebhaft
  • fröhlich und
  • neugierig

Diese kleinen Vierbeiner sind auch sehr wachsam und schlagen begeistert an, wenn sich ein Fremder dem Haus nähert. Die Yorkies sind schnell und wendig und fangen Mäuse und Ratten häufig schneller als es Katzen zustande bringen.

Yorkshire Terrier sind auch sehr unerschrocken und haben weder vor Fremden, noch vor großen Hunden Angst. Es steckt ein sehr mutiges Verhalten in diesen kleinen Hunden.Daher ist es auch so besonders wichtig, dass ihr auch diese kleinen Hunde sehr liebevoll aber konsequent erzieht. Auch mit einem Yorkshire Terrier Welpen schadet es nicht, die Hundeschule zu besuchen.

Charakter

  • eigenständig
  • intelligent
  • selbstbewusst
  • tapfer
  • unerschrocken

Verwendungen

  • Familienhund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Yorkshire Terrier mit langem Fell, Hund läuft über Wiese, kleiner brauner Hund, Hund ähnlich Malteser Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, drei Yorkshire-Terrier, Terrier, Fleischfresser, Begleithund, kleiner brauner Hund mit Stehohren und langem Fell
UK

Was sind typische Krankheiten von Yorkshire Terrier?

Typische, rassebedingte Krankheiten der Yorkshire Terrier sind 

  1. Verletzungen der Kniescheiben und 
  2. Patella-Luxationen. 
  3. Diverse Augenkrankheiten sind unter diesen Hunden ebenso verbreitet, wie eine 
  4. erblich bedingte Bronchitis und 
  5. Lymphangiektasie.

Die sogenannte Verzwergung ist ebenfalls ein Problem der Yorkshire Terrier. Es werden immer noch kleinere Hunde gezüchtet, da dies modern ist. Dabei spricht man jedoch von einer Qualzucht, die eigentlich verboten ist. Sogenannte Mini-Yorkies, die extrem klein gezüchtet wurden, haben auch eine bedeutend geringere Lebenserwartung. Daher ist es wichtig, dass ihr einen verantwortungsvollen Yorkshire Terrier Züchter vertraut.

Was ist bei der Zucht von Yorkshire Terrier zu bedenken?

Der wichtigste Punkt ist, dass ausschließlich Züchter Hunde züchten dürfen, die sich auch mit der Genetik der Tiere auseinandersetzen. Alles andere ist vermehren und hat mit Zucht nichts zu tun.

Nur gesunde Elterntiere, die auf diverse Erbkrankheiten untersucht wurden, dürfen miteinander verpaart werden. Auch muss stets auf frische Blutlinien geachtet werden, denn auch Inzucht stellt bei den Vierbeinern ein Gesundheitsrisiko dar. Generell muss auch immer das Männchen kleiner als das Weibchen sein, da es sonst bei der Geburt zu dramatischen Komplikationen kommen kann.

Hintergrund
Yorkshire Terrier Hund Rassebeschreibung

Das markanteste Rassemerkmal des Yorkshire Terriers ist seine kleine Größe und das geringe Gewicht. Er wird von der FCI als Terrier der Gruppe 3 als Zwergterrier in der Sektion 4 geführt.

Ein Vierbeiner aus einer guten Yorkshire Terrier Zucht hat ein sehr feines und langes Haarkleid. Dieses soll glatt und gleichmäßig an beiden Seiten herabhängen.

Der Körper dieser kleinen Hunde ist kompakt gebaut und kernig, gut proportioniert. Der Schädel ist flach und die Ohren weisen eine V-Form auf. Die Augen sind mittelgroß und dunkel. Die Rute ist stark behaart und wird über der Rückenlinie getragen.

Aussehen und Fell des Yorkshire Terriers

Das seidige, glatte und lange Haar wird links und rechts in einem akkuraten Scheitel getragen. Dieser verläuft gleichmäßig von der Rute bis hin zur Nase des Vierbeiners. Vor allem am Fang muss das Haarkleid auch besonders lang sein. Häufig wird das Haar am Kopf mit einer Schleife zusammengebunden, damit die Haare nicht in die Augen des Vierbeiners hängen. Das Fell dieser Hunde muss immer seidig glänzen. Daher ist auch eine regelmäßige Fellpflege dringen notwendig. Auch mittels artgerechter und gesunder Ernährung erreicht ihr, dass euer Yorkshire Terrier immer ein seidig glänzendes Fell hat.

Die typischen Fellfarben der Yorkshire Terrier sind blau und loh, schwarz und loh blau, gold und weiß und kann sogenannte Schwarzmarken aufweisen.

Wie groß wird der Yorkshire Terrier?

Das Männchen wird etwa 23 cm groß und Hündinnen erreichen meist eine Schulterhöhe von durchschnittlich 20 cm.

Wie viel wiegt ein Yorkshire Terrier?

Yorkshire Terrier werden meist maximal 3,2 Kilogramm schwer. Da diese Hunde sehr niedlich sind und auch gerne betteln, ist die Gefahr groß, dass ihr eure Yorkies schnell überfüttert. Daher solltet ihr auch bei diesen kleinen Hunden die Ernährung konsequent überwachen. Übergewicht ist ein enormes Gesundheitsrisiko, auch bei Yorkshire Terrier.

Wie alt wird ein Yorkshire Terrier?

Ein Yorkshire Terrier wird bei artgerechter Haltung, sofern er auch aus einer gesunden und verantwortungsvollen Zucht kommt, zwischen 14 und 16 Jahre alt. Wenn ihr einen Yorkshire Terrier zu Hause aufnehmt, müsst ihr euch auf jeden Fall diese langen Verantwortung bewusst sein.

Felllänge mittel
Fell glatt
Ohrenform Stehohr
Rute kurz
Anatomie schlank, quadratisch
Größe ♀ 16 - 17 cm
Gewicht ♀ 3 - 4 kg
Größe ♂︎ 16 - 17 cm
Gewicht ♂ 4 - 5 kg
Geeignet für Anfänger, Senioren und Seniorinnen

Farben

Blau weiß Loh gold schwarz
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Welpe, Yorkshire Terrier sehr klein, Hund unter 1kg
Hund, Säugetier, Yorkshire Terrier, Canidae, Hunderasse, Terrier, Kleiner Terrier, Yorkshire Terrier mit Zopf am Kopf, kleiner brauner Hund mit langem Fell, Anfängerhund, Hund ähnlich Shih Tzu
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Yorkshire Terrier, Welpe, Fleischfresser, Terrier, Begleithund, schwarz brauner kleiner Hund mit Stehohren
  • Augenentzündungen

    Chronische Augenentzündungen können bei Hunden sehr schmerzhaft sein und können durch Medikamente behandelt werden. In seltenen Fällen muss die Hornhaut behandelt werden.

  • Bronchitis

    Unter einer Bronchitis beim Hund versteht man eine Entzündung der unteren Luftwege im Bereich der Bronchien.

  • Kniescheibenprobleme

    Als Patellaluxation bezeichnet man eine Verlagerung der Kniescheibe, die bei Hunden zu den häufigsten Ursachen von Lahmheit zählt.

  • Luxationen

    Linsen- und Patella-Luxation treten bei einigen Rassen auf und betreffen das Auge.

  • Unter schlechter Erziehung kann quasi jeder Hund zum Kläffer werden. Bellfreudig sind die kleinen Terrier allemal, aber durch viel Training ist dies nicht zwingend nötig.

  • Yorkshire Terrier sind sehr spielbedürftig. Daher passt eine ruhige oder ebenfalls verspielte Rasse gut zu dem Terrier. Eine überdrehte, extrem fordernde Rasse ist weniger geeignet, da sich die beiden Tiere gegenseitig aufstacheln würden. Beispielweise ein Labrador oder andere kleine Rasse passt gut.

  • Ja, der Terrier ist ein guter Familienhund.

  • Ein reinrassiger Hund kostet ca. 1600-2500 Euro.

Andere kleine Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen