Hero
Tipps zur Hundehaltung 15.03.2021

Nägel schneiden beim Hund: Muss man das? Wie?

Sissi by Sissi, Sissi ist Bloggerin seit 2014, auf den Hund gekommen 2018. Seitdem stolziert sie täglich ihre 10000 Schritte mit Loki durch die Welt. Der Beagdor (Labrador-Beagle Mix) ist Therapiehund für Kinder und begleitet sie auch in Schulen. Insgeheim schwärmt sie für eine französische Bulldogge als Zweithund.

Nägel schneiden beim Hund: Muss man das? Wie?

Die ständig nachwachsenden Krallen nutzt sich euer Hund normalerweise durch Laufen auf hartem Boden ab. Ist der Untergrund zu weich oder kann sich euer Hund infolge einer Erkrankung nicht mehr genügend bewegen, müsst ihr eurem Hund die Nägel kürzen. Die richtige Krallenpflege ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge für euren Hund.

Warum ist das Nägelschneiden für den Hund wichtig?

  • Zu lange Krallen verursachen Probleme beim Laufen.
  • Lange Nägel können einwachsen und schmerzhafte Wunden verursachen.
  • Durch zu lange Nägel bilden sich Arthrosen in den Zehengelenken.
shutterstock.com / Masarik

Wölfe haben auf ihrer Jagd nach Beute jeden Tag viele Kilometer in ihrem Revier zurückgelegt. Dabei wurden ihre Krallen durch Steine und Wurzeln abgenutzt. Heute halten sich die meisten Hunde vor allem in Wohnungen mit einem weichen Bodenbelag auf. Bei den kurzen Spaziergängen nutzen sich die Krallen kaum ab. Nur bei Hunden, die lange auf hartem Asphalt laufen oder regelmäßig graben, werden die Krallen normal abgenutzt. Die anderen Vierbeiner leiden unter zu langen Krallen. Diese biegen sich nach oben und verändern auch die Stellung der Zehen. Die Gelenke werden stärker beansprucht. Abnutzungserscheinungen, Arthrosen, treten schon in jungem Alter auf. Sind die Krallen eures Hundes zu lang, ist das Laufen für ihn schmerzhaft. Er schont die Pfoten. Haltungsschäden entstehen. Biegen sich die Krallen nach innen, können diese in die Ballen der Pfoten einwachsen. Euer Hund setzt die entzündeten, schmerzenden Pfoten nicht mehr auf den Boden auf. Mit zu langen Krallen kann euer Hund an Hindernissen hängenbleiben. Die Kralle wird ausgerissen. 

Wie wird das Nägelschneiden beim Hund richtig durchgeführt? Krallen schneiden Gründe

Die meisten Hunde achten sehr auf ihre Pfoten. Sie reagieren nervös und unruhig, wenn ihr mit der Nagelschere dem Hund zu nahe kommt. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euren Hund schon im Welpenalter an das Kürzen der Nägel gewöhnt. 

Um eurem Hund die Nägel zu kürzen, benötigt ihr eine scharfe Krallenschere. Eine Krallen-Guillotine, bei der der Nagel durch eine runde Öffnung geschoben und fixiert wird, sollte nur verwendet werden, wenn euer Hund das Kürzen der Nägel entspannt akzeptiert. 

  • Die Nagelschere für euren Hund sollte eine runde Schnittfläche haben.
  • Beim Schneiden muss der Druck auf die Kralle gleichmäßig erfolgen, damit der Nagel nicht bricht.
  • Die Kralle darf beim Schneiden mit einer Nagelschere für den Hund nicht gequetscht werden.

So könnt ihr eurem Hund die Nägel kürzen / Krallen kürzen:

  • Euer Hund sollte ruhig auf der Seite liegen.

  • Die Pfote wird fest mit der Hand fixiert.

  • Mit einer hellen Lampe kann die Länge der Blutgefäße und Nerven gut sichtbar gemacht werden.

  • Bei dunklen Krallen darf maximal das untere Drittel gekürzt werden.

  • Das Nägelschneiden beim Hund erfolgt in mehreren Etappen. Die Krallen werden immer um ein kleines Stück gekürzt.

  • Sobald ein dunkler Punkt in der Mitte der Schnittstelle sichtbar wird, darf die Kralle nicht weiter gekürzt werden.

  • Um die korrekte Länge der Nägel zu überprüfen, setzt ihr die Pfote auf die flache Hand auf. Die Nägel sollten nicht länger sein als die Ballen der gleichen Zehe.

So lustig könnt ihr es auch versuchen eurem Hund die Krallen zu kürzen. Siehe Video.

Bannerbild: shutterstock.com / Dmytro Zinkevych
Danke fürs Lesen
Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen