Greyhound

Greyhound Rassebeschreibung: Charakter & Co

Greyhound Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Ein Greyhound ist der perfekte Begleiter für besonders sportliche Menschen. Diese schönen Tiere sind immerhin die schnellsten Hunde der Welt! In den USA werden sie bis heute professionell im Rennsport eingesetzt und sind Namenspaten der größten Buslinie des Landes.

Der Herkunft des Greyhound

Die Rasse stammt heute zwar offiziell aus Großbritannien, die Vorfahren dieser edlen Tiere kamen vermutlich aus dem Vorderen Orient. Homer erwähnte den Greyhound bereits in seiner „Odysee“ vor etwa 3000 Jahren.

Durch den Handel, als Begleiter von Eroberern und Entdeckern breiteten sich die Windhunde Richtung Norden aus. Auf die britischen Inseln kam der Greyhound schließlich mit den Wanderungen der Kelten.

Erste Überlieferungen stammen aus dem 10. Jahrhundert nach Christus, als der Greyhound am Hofe der Könige und Adligen als nobler Jagdhund gehalten wurde. Im 16. Jahrhundert etablierte sich zunehmend der Rennsport. Bis in die Neuzeit hinein wurde der Greyhound dadurch ein trauriges Massenobjekt mit unsinniger Vermehrung, Überzüchtung und schneller Entsorgung bei Untauglichkeit. Dieses Problem hängt den einst so würdigen Hunden bis heute leider nach.

Die seriöse Greyhound Zucht bemüht sich derweil, diese tollen Tiere als sportliche Familienhunde und Freizeitbegleiter neu zu etablieren. Bei der FCI wird der Greyhound als eigenständige Rasse unter dem Standard Nr. 158, Gruppe 10: Windhunde und Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde geführt.

Die Rassemerkmale des englischen Greyhound

Wer noch nie einen Greyhound gesehen hat, denkt meistens, diese Hunde seien grau. Gern werden sie daher mit dem durchweg grauen zotteligen Scottish Deerhound verwechselt.

Dabei kommt der Greyhound in allen Farbschattierungen vor. Der Name geht vielmehr auf das lateinische Wort „granus“ für schnell oder „greg“ für Hund beziehungsweise Begleiter zurück. Als „Hound“ werden im englischen Sprachgebrauch alle selbstständig jagenden Hunderassen bezeichnet.

Der Greyhound gilt bis heute als Prototyp aller Wind- und Rennhunde. Sein Name wird mit Schnelligkeit gleichgesetzt. Was dabei häufig vernachlässigt wird, ist die große Sensibilität dieser Tiere. Ein Greyhound ist ein Freund fürs Leben, wenn der Mensch ebenso sensibel mit ihm umgeht.

  • edler Windhund
  • Vorfahren stammen vermutlich aus dem Vorderen Orient
  • treuer Begleiter
  • sensibler Familienhund
Bannerbild: Shutterstock / Cynoclub
Säugetier, Wirbeltier, Hund, Windhundrennen, Canidae, Galgo español, Windhund, polnischer Windhund, Lure Coursing, Sloughi, Hundrennen mit Maulkorb, Beißkorb Greyhound Hunderasse grau weiß im Profil, Hund der schlank ist, mittelgroße Hunderasse, große Hunderasse, Kippohren, Hund der wenig haart, kurzes Fell, Windhund
Alternativer Name Großer englischer Windhund
Herkunft UK
Lebenserwartung 10 - 14 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel hoch
FCI Kurzhaarige Windhunde
AKC Hound Group
KC Hound Group
News/Active

Die typischen Charaktereigenschaften des Greyhound

Der Greyhound ist ein sensibles und anhänglichen Geschöpf. Er möchte seinem Besitzer gefallen und eng bei und mit ihm leben.

Oftmals waren sie die einzigen Hunde, die bei Hofe nicht im Zwinger, sondern in den Gemächern der Adligen zuhause waren.

Bist du sportlich und hast du viel Zeit, könnte ein solcher Hund für dich genau richtig sein. Du musst dich ihm widmen und Auslauf bieten können. Ständig an der Leine wird der Greyhound sauer und depressiv. Vielleicht gibt es bei dir sogar Hobby-Hunderennen. Die schnellsten Greyhounds laufen bis zu 75 km/h. Trainierst du gerade für den nächsten Marathon oder radelst stundenlang, dann ist dieser Hund ebenfalls perfekt für dich.

Er gehört zu den intelligentesten und folgsamsten Hunden. Erziehe ihn mit Geduld und Sanftmut und du wirst den gelehrigsten und aufmerksamsten Hund bekommen! Für sehr aktive Familien ist dieser Hund ebenfalls hervorragende geeignet. Ein ausgeglichener Greyhound geht äußerst sensibel auch mit kleineren Kindern um.

  • sehr anhänglich und sensibel
  • nur für sportliche Menschen geeignet
  • braucht sanfte Erziehung und Führung
  • auch für fitte Familien mit Kindern geeignet

Charakter

  • anhänglich
  • athletisch
  • ausgeglichen
  • intelligent
  • still

Verwendungen

  • Rennhund
schlanke Hunderasse, Windhund springt, schnellster Hund der Welt, Greyhound in braun, Hund so dünn, dass man die Rippen sieht Greyhound mit getigertem Fell, Tiger Färbung beim Hund, Hund mit Kippohren liegt in der Wiese, brauner Greyhound, Windhund
UK

Rassetypische Krankheiten des Greyhound

Der Greyhound neigt im Sommer zu Überhitzung. Er sollte am besten gleichmäßig bewegt werden und nicht zu viel Energie anstauen. Lässt du ihn nach längerer Wartezeit in der Mittagshitze rennen, kann er innerlich bereits so aufgebracht sein, dass ein Hitzschlag droht.

Wie viele andere Windhunde hat der Greyhound einen ganz anderen Organismus und Stoffwechsel. Blut- und Sauerstoffwerte weichen von denen anderer Hunderasse erheblich ab. Mit einem Greyhound solltest du stets einen Fach-Veterinär, der sich mit Windhunden auskennt, aufsuchen.

Anschaffung, Zucht und Haltung des Greyhound

Einen Greyhound Welpen bekommst du ab ca. 800 Euro aufwärts. Achte auf einen guten Züchter, der diese sensiblen Hunde mit Liebe und Verstand vermehrt. Gute Greyhound Züchter findest du beim Deutschen Windhund Zucht- und Rennverband e.V..

Statt einen Greyhound zu kaufen, kannst du auch einen adoptieren. Einen liebenswerten Greyhound beim Tierschutz zu finden, ist sehr einfach. Ehemalige Rennhunde findest du bei der Greyhound Hilfe im Internet.

Hintergrund
Greyhound Rassebeschreibung

Ein Greyhound steht auf langen schlanken Beinen. Die Pfoten sind vergleichsweise klein und sehr stabil. Der Körperbau ist durchtrainiert und muskulös.

Am schmalen und grazilen Kopf sitzen durchaus große Ohren, die er im Renntempo schneidig anlegt. Der Greyhound ist elegant geformt, mit einem geschwungenen Rumpf und einer langen starken Rute.

Das Fell der Tiere ist sehr dünn und wärmt nicht besonders gut. Im Winter können ältere Tiere auch frieren, wenn sie längere Zeit herumstehen müssen. Am liebsten ist dieser Hund in Bewegung oder liegt in seinem Körbchen.

Fast alle Farben kommen vor. Es gibt ihn auch gescheckt und gestromt. Besonders schön sind die blauen Zuchtlinien.

  1. graziler und doch starker Körperbau
  2. schlanker Kopf und muskulöser Rumpf
  3. nahezu alle Farben
  4. Fell ist dünn und sensibel

Größe, Gewicht und Lebenserwartung des Greyhound

Trotz der zarten Erscheinung können es größere Rüden auf bis zu 40 kg bringen. Immerhin wachsen sie auch auf eine Widerristhöhe von bis zu 75 cm heran. Bei guter Pflege kann dieser Hund ein sehr hohes Alter erreichen.

  • Widerristhöhe Rüde 71 bis 75 cm
  • Widerristhöhe Hündin 68 bis 71 cm
  • Gewicht Rüde 27 bis 40 kg
  • Gewicht Hündin 26 bis 35 kg
  • Lebenserwartung bis zu 14 Jahren und mehr
Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Kippohr
Rute lang
Anatomie schlank, sportlich
Größe ♀ 68 - 71 cm
Gewicht ♀ 26 - 34 kg
Größe ♂︎ 71 - 76 cm
Gewicht ♂ 27 - 40 kg
Geeignet für

Farben

weiß braun rot Blau Stromung schwarz rehfarben
Greyhound Hunde rennen um die Wette, Hundewetten, Hunderennen, englische Hunderasse die sehr schlank ist, Windhund
grau schwarzer Greyhound, englisch Greyhound, Hunderennen, Wettrennen mit Hunde, Hundewetten
Silken Windspirte Hund in gelb macht Platz und so erkennt man seinen ganzen Körper,mittellanges Fell bei einem großen schlanken Hund

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen