Drever

Drever Rassebeschreibung: Charakter & Co

Drever Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Abstammung und Herkunft vom Drever

 Diese schwedische Laufhund-Rasse entstand aus der Kreuzung der westfälischen Dachsbracke, einem Laufhund aus Deutschland, mit verwandten Laufhunden aus England, dem Baltikum sowie der Schweiz. Der Drever ist unter den schwedischen Jagdhunden die kleinste. Er wird auch ausschließlich als Jagdgebrauchshund für die Jagd auf Rehwild, Rotwild, Füchse, Hasen und Kaninchen gezüchtet und verwendet. 

Rasseeigenschaften

 Der Drever ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse und ist in der FCI-Gruppe 6 (Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen), Sektion 1.3 (Kleine Laufhunde), Standard Nr. 130, mit Arbeitsprüfung aufgeführt. Die Hunde sind von aufmerksamen und ausgeglichene Wesen.

Bannerbild: Shutterstock / Popova Valeriya
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, weiß brauner Drever steht vor weißem Hintergrund braun weiße Hunderasse namens Drever, aus Schweden im Wohnzimmer, Dachsbracke braun weiß, Hund mit Schlappohren, kleine Hunderasse, mittelgroße Hunderasse, Hund aus Schweden, Jagdhund, brauner Schwanz mit weißer Spitze, Hund ähnlich Beagle
Alternativer Name Schwedische Dachsbracke
Herkunft Schweden
Lebenserwartung 11 - 13 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich bis hoch
FCI Laufhunde
AKC Foundation Stock Service
KC Nicht anerkannt
News/Active

Drever Charakter, Temperament und Haltung

Sie kennen keine Nervosität und sind auch nicht aggressiv. In seiner Funktion als energischer, zäher Jagdhund lässt sich der Drever wie folgt beschreiben:

  • ist ein zuverlässiger Spürhund
  • hat ein erstklassiges Witterungsvermögen
  • hat ein großes Durchhaltevermögen
  • jagt spurlaut

Im Grunde ist er mit anderen typischen Dachsbracken wesensgleich, unterscheidet sich von diesen jedoch durch seinen Übereifer. Wo andere Hunde aufhören, fängt der Drever erst an. Das kann auch so manchen Jäger überfordern. Nichtsdestotrotz, gerade aufgrund seines ausgeprägten, niemals ermüdenden Jagdtriebs gehört der Drever zu den beliebtesten Jagdhunden in der schwedischen Jägerschaft. 

Haltung und Erziehung

 Wie bereits erwähnt handelt es sich um einen reinen Jagdhund und als solcher sollte er dann auch gehalten werden. Drever heißt auf Deutsch Jagen. In der freien Natur bei seiner Lieblingsbeschäftigung dem Aufstöbern von Wild, fühlt sich der Hund deshalb auch am wohlsten. Jede andere Haltung, z. B. als Familienhund, wird seiner Natur eigentlich nicht gerecht. Wird er doch als Familienhund gehalten, braucht der Hund sowohl physische als auch mentale Stimulationen. Sein hohes Energielevel muss regelmäßig mit artgerechten Hundesportarten wie Spurensuche, CaniCross, etc. befriedigt werden. Versäumt man dem gebührend Rechnung zu tragen, kann er großen Schaden anrichten. Ersthundebesitzer, die nicht mit ihm auf die Jagd gehen wollen, sollten sich lieber für einen anderen Hund entscheiden.

Charakter

  • ausgeglichen
  • bewegungsfreudig
  • konzentriert
  • scharfsinnig
  • selbstbewusst

Verwendungen

  • Jagdhund
braun weiße Hunderasse namens Drever, aus Schweden liegt auf einem Liegestuhl, Dachsbracke braun weiß, Hund mit Schlappohren, kleine Hunderasse, mittelgroße Hunderasse, Hund aus Schweden, Jagdhund braun weiße Hunderasse namens Drever, aus Schweden steht auf einer Wiese und schaut in die Kamera, Dachsbracke braun weiß, Hund mit Schlappohren, kleine Hunderasse, mittelgroße Hunderasse, Hund aus Schweden, Jagdhund, brauner Schwanz mit weißer Spitze, Hund ähnlich Beagle
Schweden

Pflege und Ernährung

 Der Drever haart nur wenig. Die Fellpflege ist nicht sehr aufwendig. Es reicht, das Fell ein paar Mal pro Woche zu bürsten. Zur Ernährung ist am besten ein kohlenstoffreiches Futter mit rohem Fleisch, Gemüse geeignet. Auch hochwertiges Trockenfutter verträgt der Drever gut. 

Gesundheit und Lebenserwartung

 Insgesamt gesehen sind Drever eine gesunde, robuste Hunderasse und wenig anfällig für Krankheiten. Zu beachten ist seine geringe Hitzeverträglichkeit. Bei hohen Temperaturen sollte sein Bewegungsdrang etwas gebremst werden, da ansonsten ein Hitzschlag drohen kann. Des Weiteren neigt der Hund zu Ohrenentzündungen und Jagdverletzungen. Die Lebenserwartung der Hunde beträgt 11-13 Jahre. 

Wissenswertes über den Drever

Der Drever ist außerhalb von Schweden selten anzutreffen. Das ist dem Umstand geschuldet, dass er nicht als Begleithund sondern vielmehr nur als Jagdhund eingesetzt wird. Wenn du gerne auf die Jagd gehst und einen dieser vierbeinigen Jagdbegleiter haben willst, sind, auf der Homepage des VDH Kontaktdaten zu Züchtern dieser Rasse abrufbar.

Hintergrund
Drever Rassebeschreibung, kleiner braun weißer Hund mit Schlappohren

Die Hunde haben einen langen, aber dennoch robusten und kräftigen Körperbau mit relativ kurzen Läufen. Seine Schlappohren sind an ihrem Ende abgerundet. Es sind keine besonders schnellen Hunde. Ihr dichtes, eng anliegendes Fell ist harsch und wetterfest. Der Rassestandard erlaubt unterschiedliche Fellfarben in allen Kombinationen (z. B. rot und Weiß, schwarz und weiß, rehbraun und Weiß, auch dreifarbig), jedoch keine einfarbig weißen oder leberbraunen Exemplare. Die Widerristhöhe der Rüden beträgt 32–38 cm (Idealmaß ist 35 cm) bei einem Körpergewicht von 14–16 kg. Die Widerristhöhe der Hündinnen beträgt 30–36 cm (Idealmaß ist 33 cm) bei ebenfalls einem Körpergewicht von 14–16 kg. 

Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Schlappohr
Rute lang
Anatomie robust
Größe ♀ 30 - 36 cm
Gewicht ♀ 14 - 16 kg
Größe ♂︎ 32 - 38 cm
Gewicht ♂ 14 - 16 kg
Geeignet für

Farben

dreifarbig rot-weiß braun-weiß schwarz-weiß

Andere mittelgroße Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen