Bernhardiner

Bernhardiner Rassebeschreibung: Charakter & Co

Bernhardiner Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

The Saint Bernard is large and heavily build. Despite its looks it is a gentle and calm family dog that gets along well with children. St. Bernards need a lot of space and sufficient exercise. They are not suitable as residential or city dogs. They need consistent training and a high level of loving care.

From guard and rescue dog to family's favourite

The St. Bernard dog is also known as the Bernhardiner. Its origin lies in the Swiss Alps. It is the national dog of Switzerland.

On the Great Bernhards, a mountain pass in the Valais Alps, Augustinian monks founded a hospice for travelers. It offered a safe place to stay overnight and food for travelers. From about the 17th century onwards, they used ancestors of today's mountain dogs as transport, rescue and guard dogs. In the monastery's own breeding, the former farm dogs developed into the St. Bernards dog with its appearance we know today. They were called "Barryhüng", bear dogs, and weighed a maximum of 50 kg. Because of their agility, endurance and excellent scenting ability, they became famous avalanche dogs. The best known is "Barry". It is unclear whether he might just be fiction. The St. Bernard dog is said to have saved the lives of 40 people who were lost or buried in avalanches. From the 20th century onwards, they developed into popular family dogs. They were bred for size and lost their agility. As rescue dogs they were replaced by other dog breeds. Due to its build and caution towards strangers, the St. Bernard is occasionally kept as a guard dog.

St. Bernards are listed by the World Dog Federation Fédération Cynologique Internationale (FCI) under FCI No. 61. In Group 2 "Pinscher and Schnauzer, Molossoid and Swiss Mountain and Cattle Dogs" they are assigned to Section 2.2 "Molossians, Type Mountain Dogs".

Bannerbild: Shutterstock / Seregraff
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Welpe, Fleischfresser, St. bernard, pyrenäischer mastiff, braun-weißer Bernhardiner Welpe stolziert über Weg Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Riesenhunderasse, Fleischfresser, St. bernard, arbeitshund, Bernhardiner stehend vor weißem Hintergrund
Alternativer Name St. Bernhardshund
Herkunft Schweiz
Lebenserwartung 8 - 10 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeintensiv
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Molossoide
AKC Working Group
KC Working Group
News/Active

Among the positive characteristics of the St. Bernard are

  • gentleness
  • attachment to their owners
  • intelligence
  • need for balance
  • loyalty

The sensitive giants occasionally tend to be stubborn. Saint Bernards need a loving and consistent upbringing. They react with aggressiveness only in exceptional cases. They would protect their family until exhaustion. Due to their good-natured character, they are suitable as playmates for children. Ball games are among their favourites. You should make sure that small children do not accidentally end up underneath the massive body of the dog while playing around together. St. Bernards need a lot of exercise due to their size, but they love long, leisurely walks. In winter they like to play around in the snow. A rural environment is ideal for the large St. Bernhard. They are well suited as farm dogs.

Charakter

  • freundlich
  • lebendig
  • ruhig
  • wachsam
  • sanftmütig

Verwendungen

  • Wachhund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, St. Bernard, Fleischfresser, Begleithund, Bernhardiner Welpe mit Mutter auf Feld vor Wald Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, St. bernard, fleischfresser, riesenhunderasse, schnauze, Bernhardiner auf Gletscher mit Fass um den Hals mit Bergspitze im Hintergrund
Schweiz

Typische Krankheiten

Bernhardiner sind anfällig für:

  • Hüftgelenksdysplasie
  • Knochenkrebs
  • Magendrehungen
  • Hängelieder

Die Augen, Ohren und Krallen des Bernhardiners sollten regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden. Typisch sind Erkrankungen der Augen und der Haut sowie Zahnstein. Beim Futter ist auf ausgewogene Ernährung zu achten. Optimal ist eine Kombination aus Fleisch und Gemüse mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Bernhardiner neigen dazu, zu viel zu fressen und setzen leicht Gewicht an. Nur Trockenfutter zu füttern kann in Kombination mit dem zusätzlich benötigten Wasser das Risiko für eine Magendrehung erhöhen. Eine regelmäßige Ruhezeit nach dem Essen sollte eingeplant werden.

Bernhardiner Zucht

Bei der Zucht ist darauf zu achten, nur mit Elternteilen zu züchten, deren Abstammung bekannt ist, um gesunde Welpen zu bekommen. Beide Elternteile müssen auf Hüftgelenksdysplasie getestet sein, um eine Erkrankung des Nachwuchses auszuschließen.

Kaufen

Wollt Ihr Euch einen Bernhardiner Welpen bei einem guten Züchter kaufen, müsst Ihr mit Kosten zwischen 950 und 1300 Euro rechnen. Bei den Folgekosten müsst Ihr bedenken, dass beim Bernhardiner alles ein wenig größer und mehr ist: das Halsband, die Hundehütte und die Futtermenge.

Hintergrund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, St. bernard, Moskauer Wachhund, Fleischfresser, Riesenhunderasse, Begleithund, Bernhardiner

Lange, schlanke Beine tragen einen massiven Körper mit einem großen, leicht nach vorne gebogenen Kopf mit breitem Schädel und mittelgroßen, hoch angesetzten, herabhängenden Ohren. Die Nase ist breit und kantig. Der Nasenrücken ist gerade mit einer leichten Furche. Die gut entwickelten Augenbrauen und die schrägen Falten über den sanften braunen Augen verleihen den Hunden einen melancholischen Ausdruck. Die kräftige Rute hängt in Ruhestellung herab. Die Oberlinie ist waagerecht, der Rücken ist fest und breit.

An den Beinen, am Unterboden, an der Brust und im Gesicht ist die Fellfarbe weiß. Auf dem Kopf und dem Rücken ist der Berhardiner mehrfarbig mit roten, weißen und braunen Fellplatten (Plattenhunde) oder einem durchgehenden Fell (Mantelhunde). Das Gesicht ist durch eine symmetrische Maske gekennzeichnet. Das glatte Fell ist dicht und glänzend und hat eine dichte Unterwolle. Es wird in den Varianten kurzhaarig oder langhaarig gezüchtet. Das Fell sollte regelmäßig gebürstet werden.

Größe von Rüden und Hündinnen

Der Bernhardiner gehört zu den größten Hunderassen der Welt. Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 70 bis 90 cm, Hündinnen liegen meist zwischen 65 und 80 cm. Besonders große Hündinnen können eine Widerristhöhe von bis zu 85 cm erreichen.

Der Bernhardiner - ein Schwergewicht

Bernhardiner wiegen zwischen 55 und 90 kg, in Einzelfällen bei besonders großen Rüden können es sogar über 100 kg sein. Entsprechend groß ist der Platzbedarf in einem Haus oder Auto. Die schweren Hunde brauchen ein weiches Bett, um Druckstellen und Schmerzen zu vermeiden.

Kurze Lebenserwartung

Bernhardiner haben eine geringe Lebenserwartung von 9 Jahren. Nur jeder fünfte Bernhardiner erreicht ein Alter von über 10 Jahren.

Felllänge mittel
Fell glatt
Ohrenform -
Rute gefächert
Anatomie kräftig
Größe ♀ 65 - 80 cm
Gewicht ♀ 64 - 120 kg
Größe ♂︎ 70 - 90 cm
Gewicht ♂ 64 - 120 kg
Geeignet für

Farben

gelb Reddish-brown rot-weiß
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Riesenhunderasse, St. bernard, fleischfresser, sporting group, Bernhardiner mit blonder Frau und Leine kuschelnd
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Zunge, Schnauze, Fleischfresser, St. bernard, zwei Bernhardiner vor schwarzem Hintergrund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, St. bernard, glücklicher Bernhardiner Welpe liegt im Grünen
  • Epilepsie

    Definition: Hund Epilepsie vor, wenn beispielsweise mindestens zwei epileptische Anfälle im Abstand von mehr als 24 Stunden auftreten

  • Krebs

    Kann häufig bei älteren Hunden auftreten.

  • Skeletterkrankungen

    Der IPA, der FPC und die OCD treten bei Hunden im Alter von vier bis fünf Monaten während des stärksten Wachstumsschubes auf.

  • Können ja, sollen nein. Ein Bernhardiner zählt zu den größten Hunderassen und braucht dementsprechend auch Platz. Wenn ihr eine große Wohnung habt und euch viel mit dem Hund im Freien beschäftigt, kann es natürlich klappen. Jedoch ist es zu empfehlen, ein Haus mit Garten zu besitzen um dieses große Tier artgerecht zu halten.

  • Ja, ein Bernhardiner ist ein idealer Wachhund.

  • Ein Bernhardiner Welpe kostet ca. 1500 Euro.

  • Nein, ein Berhardiner Hund ist nicht gefährlich und gilt nicht als Listenhund.

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen