Kromfohrländer

Kromfohrländer Rassebeschreibung: Charakter & Co

Kromfohrländer Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Was ist die Herkunft von einem Kromfohrländer?

Der Kromfohrländer, liebevoll „Kromi“ genannt, ist eine junge deutsche Hunderasse. Frau Ilse Schleifenbaum war die Erstzüchterin. Sie paarte den drahthaarigen Foxterrier mit einem Grand Griffon Vendéen. So entstand der Kromfohrländer. Der Begriff stammt von der Gemarkung „krom Fohr“ bei Siegen, wo die Dame lebte. 1955 wurde die Rasse bei der FCI international anerkannt. Sie zählt zu der FCI-Gruppe neun und bildet die Sektion zehn. Wie ihr seht, gibt es einzig und allein zwei Hunde, von denen alle Kromfohrländer abstammen.

Bannerbild: Shutterstock / Claudia Naerdemann
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Begleithund, Fleischfresser, Welpe, weiß brauner Kromfohrländer, Sporting Group, Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hunderasse, Canidae, Rasse ähnlich bosnischer Grobhaarhund, Fleischfresser, Begleithund, Steirischer Grobhaarhund - Rauhaar Kromfohrländer, Schnauze,
Alternativer Name Kromi
Herkunft Deutschland
Lebenserwartung 12 - 15 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Nicht anerkannt
AKC Foundation Stock Service
KC Nicht anerkannt
News/Active

Was sind typische Charaktereigenschaften von einem Kromfohrländer?

Er ist ein absolut verlässlicher Familien- und Begleithund. Er wird stets als lernfähiger, anpassungsfähiger und agiler Hund geschätzt. Sein Jagdtrieb ist sehr gering und kann eher als kurzweiliger Hetztrieb beschrieben werden, den ihr allerdings mit ein wenig Training gut kontrollieren könnt. Der Kromi findet sehr schnell seine Bezugsperson innerhalb der Familie, der er dann gerne auf Schritt und Tritt folgt. Gegenüber fremden Personen zeigt er sich eher reserviert, bis er die Person besser kennt. Sein Verhalten gegenüber Kindern und anderen Tieren ist einwandfrei. Hier gilt natürlich: Umso früher die Eingewöhnung stattfindet, desto weniger Unstimmigkeiten gibt es im weiteren Verlauf.

Was ist bei der Haltung von einem Kromfohrländer zu beachten?

Er kann bereits als Welpe überaus dominant sein. Er wird geschickt versuchen, euer Durchsetzungsvermögen auf die Probe zu stellen. Hat er es erst einmal geschafft, wird er die Führung übernehmen wollen. Damit es gar nicht so weit kommt, solltet ihr bei der Erziehung von Anfang an besonders konsequent, aber trotzdem einfühlsam sein. Harte Erziehungsmaßnahmen bringen euch hier nicht weiter.

Besucht auf jeden Fall eine Welpenschule, damit euer Hund Sozialkontakte und das richtige Miteinander kennenlernen kann. Sollten später trotzdem einmal Probleme auftreten, wendet euch an einen Hundetrainer, der Erfahrungen mit dieser Rasse hat.

Im Allgemeinen ist der Kromfohrländer ein pflegeleichter und anpassungsfähiger Begleiter. Ob Wohnung oder Haus, mit oder ohne Garten, er wird sich schnell an eure Lebenssituation anpassen und immer freudig auf neue Abenteuer warten.

Charakter

  • anpassungsfähig
  • erziehbar
  • feurig
  • freundlich
  • kameradschaftlich

Verwendungen

  • Familienhund
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hund ähnlich australischer Collie, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Begleithund, Hund ähnlich australischer Schäferhund, Rasse ähnlich schottischer Collie, Kromfohrländer Kromfohrländer Hund, braun weißer kleiner Hund, mittelgroße Hundrasse
Deutschland

Was sind typische Krankheiten von einem Kromfohrländer?

Reinrassige Hunde neigen zu Autoimmunerkrankungen. Vor allem ist hier die autoimmunhämolytische Anämie bekannt. Die Symptome sind vielfältig und reichen von Fressunlust über Durchfall und Erbrechen bis hin zur Zerstörung der roten Blutkörperchen.

Des Weiteren wird die digitale Hyperkeratose vermehrt beobachtet. Hierbei handelt es sich um eine übermäßige Verhornung der Ballen, die auch schmerzhaft sein kann.

Vereinzelt entwickeln die Hunde auch eine Epilepsie oder Cystinurie (Bildung von Cystinkristallen im Urin).

Was ist bei der Zucht von Kromfohrländern zu bedenken?

Jeder möchte einen gesunden und munteren Kromfohrländer Welpen. Deshalb haben sich verschiedene Zuchtvereine, wie zum Beispiel der Zuchtverein ProKromfohrländer e. V. und der Verein für Rauhaarige Kromfohrländer e. V. Gedanken um eine Erweiterung des Genpools gemacht. Hierzu wurden verschiedene Einkreuzprojekte mit anderen Rassen gestartet, die allerdings noch in der Projektphase stecken. Das bedeutet, dass Welpen der ersten Generation aus einem reinrassigen Kromfohrländer und einem Hund einer anderen Rasse gezüchtet werden. Bei der zweiten Generation wird ein Projekthund der ersten   Generation wiederum mit einem reinrassigen Kromfohrländer gepaart. Das geht immer so weiter, bis der Genanteil des Kromfohrländers wieder nahezu bei 100 % liegt. Diese Projekte haben das Ziel, gesündere Hunde mit weniger rassetypischen Krankheiten zu züchten.

Das liegt wahrscheinlich sowohl im Interesse der Kromfohrländer Züchter als auch der Interessenten.

Besonderheiten bei Interesse an einem Kromfohrländer

Es ist bekannt, dass jährlich mehr Menschen einen Kromfohrländer kaufen möchten als es letztendlich Züchter gibt. Ihr müsst euch frühzeitig mit einer Zuchtstätte eurer Wahl in Verbindung setzen und meist gelangt ihr dann auf eine sogenannte Warteliste. Es kann schnell ein halbes Jahr vergehen, bis ihr euren süßen Begleiter in die Arme schließen könnt.

Dafür dürft ihr euch dann glücklicher Besitzer einer so seltenen Rasse nennen.

Hintergrund
Krom Dog, Kromfohrländer Hund

Es gibt zwei Fellvariationen bei den Kromfohrländern.

Dazu zählen

  • kurzes Rauhaar und
  • langes Glatthaar.

 Kromfohrländer mit Rauhaar weisen ein dichtes raues Fell und einen Bart auf. Die Haarlänge am Widerrist und am Rücken ist länger und härter als an den Seiten. Die Rute zeichnet eine Fahne. Zudem ist eine kurze weiche Unterwolle vorhanden.

Dagegen haben Kromfohrländer mit Glatthaar keinen Bart und ihr Fell ist insgesamt weicher. Es werden verhältnismäßig mehr rauhaarige als glatthaarige Hunde gezüchtet.

Die Grundfarbe des Felles ist bei allen weiß. Hinzu kommen hellbraune, rotbraune oder dunkelbraune Flecken.

Wie groß wird der Kromfohrländer?

Die Widerristhöhe liegt zwischen 38 cm und 46 cm. Ihr könnt in etwa die Höhe eures Knies mit der Rückenhöhe eines Kromis vergleichen.

Wie viel wiegt ein Kromfohrländer?

Ausgewachsene Rüden bringen ein Gewicht von 11 – 16 kg auf die Waage. Ihre weiblichen Artgenossen sind mit 9 -14 kg etwas leichter.

Wie alt wird ein Kromfohrländer?

Bei artgerechter Haltung werden sie in der Regel zwischen 12 und 15 Jahre alt.

Was sind die Rassemerkmale von einem Kromfohrländer?

Er ist ein mittelgroßer Hund, wobei die Rumpflänge ein wenig länger als die Widerristhöhe ist. Er hat einen leicht rundlichen Schädel mit einer angedeuteten Stirnfurche. Die Lefzen sind anliegend und dunkel pigmentiert. Er besitzt einen kräftigen Kiefer mit 42 Zähnen. Seine Augen sind mittelgroß und die Augenfarbe variiert von mittel- bis dunkelbraun. Seine hoch angesetzten "Kippohren" sind sehr beweglich. Sein Gangwerk ist fließend und gleichmäßig mit kräftigem Schub, den er gerne zum Springen nutzt.

Felllänge mittel
Fell rauhaarig
Ohrenform Kippohr
Rute gefächert
Anatomie robust
Größe ♀ 38 - 46 cm
Gewicht ♀ 9 - 14 kg
Größe ♂︎ 38 - 46 cm
Gewicht ♂ 11 - 16 kg
Geeignet für

Farben

braun-weiß zweifarbig
Hund, Säugetier, Wirbeltier, Hund ähnlich australischer Collie, Hunderasse, Canidae, Fleischfresser, Begleithund, Hund ähnlich australischer Schäferhund, Rasse ähnlich schottischer Collie, Kromfohrländer
Kromfohrländer Hund, braun weißer kleiner Hund, mittelgroße Hundrasse
kleiner weißer Hund mit braunen Flecken und Kippohren liegt auf einer grünen Wiese, Hund liegt herum, rotes Halsband beim Hund, Hund ähnlich Kooiker, Kromfohrland Hund, Kromfohrländer, Krom Dog

Andere mittelgroße Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen