Pyrenäen-Berghund

Pyrenäen-Berghund Rassebeschreibung: Charakter & Co

Pyrenäen-Berghund Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Der Pyrenäenberghund ist ein sehr urtümlicher und großer französischer Hirtenhund. Die schönen weißen Tiere eignen sich nur bedingt als Haushunde und sollten nur von Hundekennern mit viel Platz gehalten werden.

Der Herkunft des Pyrenäenberghundes

In der weitläufigen Berglandschaft der Pyrenäen wacht dieser Hund seit Jahrhunderten über die Schafherden. Als die Burgen und Schlösser dieser schroffen Umgebung noch bewohnt waren, diente er den Adligen als zuverlässiger Wachhund.

Das Leben in der rauen Umgebung der Bergwelt hat einen ganz besonderen Hundeschlag geschaffen. Hier gibt es bis heute Bären und Wölfe. Der „Patou“, wie der Hund von den einheimischen liebevoll genannt wird, verteidigt seinen Herrn, den Hof und die Herde jederzeit mit seinem Leben.

Zu Zeiten Ludwig des XIV kam der Hund als Statussymbol bei der französischen Oberschicht in Mode. Im Jahr 1923 wurde der erste offizielle Rassestandard formuliert. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Bestände der großen Berghunde dramatisch zurückgegangen. Die Verstädterung hatte die Landwirtschaft in den Pyrenäen immer weiter zurückgedrängt und so verschwand auch der Pyrenäenberghund zunehmend.

Aus Beständen in den Tälern und Einzelpopulationen, die sich in abgelegenen Bergregionen erhalten hatten, wurde der Hund rückgezüchtet. Inzwischen halten die Franzosen ihren „Chien de Montagne des Pyrénées“ wieder in Ehren. Die FCI führt den Patou unter dem Standard Nr. 137, Gruppe 2, Sektion 2 Molossoide und 2.2 Berghunde.

Die Rassemerkmale des Pyrenäenberghundes

Sie sehen aus, wie große weiße Kuschelbären! Dennoch ist mit diesen Hunden nicht immer zu spaßen. Sie gelten als eigensinnig und nur von erfahrenen Menschen zu führen. Hunde-Anfänger sollten sich diesen Hund auf keinen Fall anschaffen. Der Herdenschutztrieb kann so stark ausgebildet sein, dass er bei „Arbeitslosigkeit“ aggressiv wird. Dieser Hund liebt die Freiheit und ist es gewohnt, eigene Entscheidungen zu treffen.

So manch ein Pyrenäenberghund lässt sich nicht an das Leben in einem Haus gewöhnen, viel lieber liegt er bei Wind und Wetter draußen.

  • sehr großer weißer Berghund
  • gilt als ein Nationalsymbol Südfrankreichs
  • Arbeitshund und kein reines Haustier
  • nur für erfahrene Hundehalter
Bannerbild: Shutterstock / Gasper Grubelnik
patou great pyrenees dog oder auch Pyrenäenberghund mit eingerollter Rute, ein großer weißer Hund auf einer Wiese, weiße Hunderassen ähnliche Golden Retriever Pyrenäenberghunde schwarz weiß mit zwei Welpen auf einer Anhöhe, ein großer braun schwarz weißer Hund ähnlich Berhardiner, einer der größten Rassen der Welt, weißer Riesenhund auch Patou genannt
Alternativer Name Patou
Herkunft Frankreich
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Pflegeanforderungen -
Aktivitätslevel -
FCI Molossoide
AKC Working Group
KC Nicht anerkannt
News/Active

Die typischen Charaktereigenschaften des Pyrenäenberghundes

Der Pyrenäenberghund ist treu und liebt das Land, das er beschützt. Er ist ortsgebunden und gewöhnt, sich in den Zyklen der Natur und mit der Wanderung der Herden zu bewegen. Dieses Verhalten ist den urtümlichen Vertretern dieser Rasse bis heute eigen.

Allerdings gibt es auch einen Schlag, der schon lange als Wachhund und mehr an den Menschen gebunden lebt. Die Nachfahren dieser Hunde eignen sich wesentlich besser als Freund und Begleiter, denn die halbwilden Exemplare aus den Pyrenäen.

Der Hund ist folgsam und intelligent, wird sich einem Besitzer aber nur bedingt unterordnen. Wenn du wenig Zeit hast und in einer Wohnung lebst, kommt dieser Hund für dich auf keinen Fall infrage. Hast du einen großen Bauernhof, eine Tierzucht oder einfach nur ein riesiges Grundstück, das es zu bewachen gilt, dann schon eher.

Auch hier muss der Hund einwandfrei erzogen und folgsam sein. Wenn du dich nicht ausreichend mit diesem Tier beschäftigen kannst, musst du mit ernsthaften Problemen rechnen. Immerhin bringt es der Patou auf bis zu 80 cm Widerristhöhe. Wenn er eine Leine überhaupt akzeptiert, dann nur symbolisch!

  • sehr treuer und zuverlässiger Hund
  • braucht eine ernstzunehmende Aufgabe
  • ordnet sich nur bedingt unter
  • nur auf dem Lande bei großem Platzangebot haltbar

Charakter

  • anhänglich
  • furchtlos
  • geduldig
  • sanftmütig
  • selbstbewusst

Verwendungen

  • Hütehund
Pyrenäischer Berhund namens Patou geht über eine Wiese und sieht aus wie ein Golden Retriever, französischer Schäferhund, Hütehund großer weißer Hund, Pyrenäen Berghund, Hund mit langem Fell
Frankreich

Rassetypische Krankheiten des Pyrenäenberghundes

Aufgrund der Größe neigt auch diese Hunderasse zur Hüftgelenksdysplasie. Insgesamt sind die Gelenke dieses Hundes anfällig. Er sollte sich schonend nur innerhalb seines naturgegebenen Spektrums bewegen und keinesfalls zum Hundesport oder ständigen Treppensteigen gezwungen werden.

Anschaffung, Zucht und Haltung des Pyrenäenberghundes

Bist du dir wirklich sicher, dass du einen Pyrenäenberghund kaufen und halten möchtest, wirst du bei einem Züchter oder der Tierhilfe fündig.

Einige wenige Pyrenäenberghund Züchter gibt es auch bei uns in Deutschland. Achte darauf, einen Hund zu kaufen, der aus einer Zuchtlinie stammt, die bereits seit mehreren Generationen als „Haushund“ lebt. Diese Tiere können ein gemäßigteres Temperament haben und Erziehung gewöhnt sein.

Für einen Pyrenäenberghund Welpen bezahlst du einen Kaufpreis ab 1000 Euro aufwärts. Züchter findest du beim VDH.

Wenn du einem Secondhand Patou Chance geben willst, dann schau beim Tierschutz. Hier zahlst du nur eine Vermittlungsgebühr von wenigen hundert Euro. Die Herdenschutzhundhilfe kümmert sich um die Vermittlung des Patou und anderer uriger Rassen. 

Hintergrund
Chien de Montagne des Pyrénées, Patou Rassebeschreibung

Sein Fell ist sein Markenzeichen! Wunderschön weiß, gelegentlich mit dezenten Abzeichen in Gelb, Grau oder Hellbraun. Die lange Rute ist wie der ganze Körper üppig behaart und schön geschwungen. Bei einem gepflegten Patou fällt das mittellange Haar seidig fein.

Wildere Hunde können zerzaust sein, sehen aber trotzdem noch elegant aus. Das Haarkleid ist vor allem im Winter extrem dick und herrlich abweisend gegen Schmutz und Wasser.

Alleine des dicken Pelzes wegen möchte dieser Hund meistens nicht ins Haus. Der Kopf wird würdig getragen, die Augen sind direkt und durchdringend. Um das Haupt herum bildet sich eine ausgeprägte Mähne.

Der Körperbau ist stabil und trotzdem grazil. In Bewegung sieht der Pyrenäenberghund trotz seiner Größe leichtfüßig und elegant aus. Die Beine sind mittellang und stämmig mit riesigen Pfoten.

  • reinweißes Fell mit helleren Abzeichen
  • großer ausdrucksstarker Kopf mit Mähne
  • dichtes mittellanges üppiges Fell
  • stattlicher und trotzdem eleganter Körperbau

Größe, Gewicht und Lebenserwartung des Pyrenäenberghundes

Mit einer Widerristhöhe von bis zu 80 cm zählt der Patou zu den Riesen der Hundewelt. Trotz der stattlichen Größe erreichen diese naturbelassenen Tiere mit Leichtigkeit ein Alter von 12 Jahren und sogar noch mehr.

  1. Widerristhöhe Rüde und Hündin 65 bis 80 cm
  2. Gewicht Rüde und Hündin 60 bis 75 kg
  3. Lebenserwartung bis zu 12 Jahren und mehr
Felllänge mittel
Fell dicht
Ohrenform Dreieck
Rute gefächert
Anatomie robust, massiv
Größe ♀ 65 - 74 cm
Gewicht ♀ 36 - 41 kg
Größe ♂︎ 70 - 82 cm
Gewicht ♂ 50 - 54 kg
Geeignet für

Farben

weiß rot grau Loh
Patou Berghund aus Frankreich, großer weißer Hund mit langem Fell
Berghund aus den Pyrenäen der gerade über eine Blumenwiese läuft, kleiner Patou Welpe, große Hunderasse mit langem Fell ähnlich Golden Retriever
großer weißer Hund aus den Pyrenäen heißt auch Patou und ist ein Berghund zum Hüten von Schafen, Schäferhund aus Frankreich

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen