Harrier

Harrier Rassebeschreibung: Charakter & Co

Harrier Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Harrier Abstammung und Herkunft

Die Vorfahren des Harrier wurden vermutlich von den Normannen als französische Laufhunde auf die Britischen Inseln gebracht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um die älteste Hasen jagenden Lauf- und Meutehunderasse in Großbritannien. Diese Annahme stützt sich darauf das sowohl das französische als auch das englische Wort Hare, übersetzt Hase heißt. Harrier könnte insofern eine verkürzte Form des englischen Begriffs Hare-Hound sein, was übersetzt Hasen-Hund bedeutet. Womit der Schluss nahe liegt, dass diese britische Hunderasse dort ursprünglich für die Hasenjagd gezüchtet wurde. Obwohl sie auch heute teilweise noch zur Hasen- und Fuchsjagd eingesetzt werden, werden Harrier-Meuten immer weniger. In England ist die Meutejagd seit 2006 verboten, in Nordirland aber noch erlaubt. Als Familienhund hingegen wird der Harrier zunehmend beliebter. 

Rasseeigenschaften und Wesen

 Der Harrier ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse. Sein Rassestandard ist in der FCI-Gruppe 6 (Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen), Sektion 1.2 (mittelgroße Laufhunde), Standard Nr. 295, mit Arbeitsprüfung aufgeführt. 

Wissenswertes

 Im Laufe der Jahrhunderte wurden verschiedene Harriertypen gezüchtet. Die Bekanntesten sind die weiß-orangefarbenen Somerset sowie die West County Harrier. Möchtest du einen Harrier kaufen, dann wende dich am besten an den VDH. Dort bekommst du Adressen von Vereinen und Züchtern, die sich der Harrier Zucht widmen. Harrier sind übrigens nicht hypoallergen. Das sollten Allergiker vor der Anschaffung beachten. 

Bannerbild: Shutterstock / Cynoclub
Harrier Hund Temperament und Rassebeschreibung, dreifärbiger Hund, Ähnlich Beagle aber größer mittelgroßer Hund mit drei Farben, dreifäbriger Hund, Hund ähnlich Beagle in groß, großer Beagle Hund ähnlich Harrier, Harrier aus Großbrittanien, Hund mit kurzem Fell, Rennhund, Laufhund
Alternativer Name -
Herkunft UK
Lebenserwartung 9 - 15 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Laufhunde
AKC Hound Group
KC Hound Group
News/Active

Haltung und Erziehung

 In seiner typischen Funktion als Meutehund baut er keine Beziehung zum Menschen auf. In seiner Funktion als Familienhund integriert er sich sehr gut und erweist sich als anhängliches, loyales Mitglied der Familie, benötigt dann aber viel Aufmerksamkeit und vor allem ausgiebigen Auslauf. Als Stadthund ist er weniger geeignet. Falls doch, ist ein größerer Garten, wo er sich austoben kann, zu empfehlen. Außerdem sind täglich längere Spaziergänge ein Muss. In Gegenden mit Wild ist er angeleint zu führen, da sonst sein angeborener Jagdtrieb die Führung übernimmt. Die Rasse gilt als eigenwillig und selbstständig und besitzt ein gutes Durchsetzungsvermögen, deshalb benötigen die Hunde eine konsequente aber sanfte Erziehung. Eine möglichst frühzeitige Sozialisierung und klare Regeln helfen vielleicht dabei, auch den Jagdtrieb etwas unter Kontrolle zu bringen. 

Harrier haben ein sanftes, friedfertiges, ruhiges ausgeglichenes Wesen. Es handelt sich um ausgesprochen intelligente, neugierige und lernfreudige Hunde. Als typische Laufhunde kommen noch eine große Ausdauer und Bewegungsfreudigkeit dazu. Die Hunde sind von Natur aus gesellig und vertragen sich gut mit Artgenossen. Sie sind wachsam aber nicht aggressiv.

Charakter

  • aktiv
  • freundlich
  • gutmütig
  • kontaktfreudig
  • munter
  • tolerant

Verwendungen

  • Rennhund
Harrier Hound Dog steht, Welpe eines Harrier, Hund ähnlich Beagle aber größer Harrier Hund liegt auf einem weißen Untergrund, Hund ähnlich Beagle aber größer, Harrier Welpe
UK

Pflege und Ernährung

Was die Fellpflege betrifft, ist der Harrier weitestgehend anspruchslos. Gelegentliches Bürsten tut ihm aber gut und gefällt dem Hund. Die Schlappohren benötigen eine regelmäßige Kontrolle und müssen bei Bedarf gereinigt werden, da sie anfällig für Entzündungen sind. An seine Ernährung stellt der Hund ebenfalls keine großen Ansprüche. Das Futter sollte aber einen hohen Fleischanteil und alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Gegen kleine Leckerli zwischendurch ist auch nichts einzuwenden. 

Gesundheit und Lebenserwartung

 Insgesamt gilt der Harrier als robuster Hund, der wenig krankheitsanfällig ist. Mögliche Krankheiten, wie etwa 

  • Hound-Ataxie: neurologische Erkrankung des Rückenmarks
  • Bandscheibenvorfall
  • Hypothyreose: Schilddrüsenunterfunktion
  • Augenerkrankungen

können durch Zuchtselektion nahezu ausgeschlossen werden. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Hunde liegt bei 9 bis 15 Jahren.

Hintergrund
Rassebeschreibung des Harrier aus UK, Britische Hunderasse, Englische Hunderasse ähnlich Beagle, Hund ähnlich Beagle aber groß

 Harrier haben einen muskulösen, kräftigen und gedrungenen Körperbau. Sie erreichen eine Widerristhöhe von 38–55 cm und ein Gewicht von 22–27 kg. Die Hunde haben ein glattes, anliegendes Fell. Als Fellfarben sind alle Farbtönungen von Schwarz bis Orange erlaubt, üblichweise aber auf weißem Grund. Die v-förmigen flachen Ohren sind hängend. Die Rute trägt der Hund aufrecht.

Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Schlappohr
Rute lang
Anatomie schlank, zierlich, sportlich
Größe ♀ 38 - 55 cm
Gewicht ♀ 22 - 27 kg
Größe ♂︎ 38 - 55 cm
Gewicht ♂ 22 - 27 kg
Geeignet für

Farben

dreifarbig
  • Ataxie

    Ataxie (aus griechisch ἀταξία ataxia ‚Unordnung' ‚Unregelmäßigkeit') ist in der Medizin ein Oberbegriff für verschiedene Störungen der Bewegungskoordination. Eine Ataxie kann auftreten, auch wenn keine Lähmung (Parese) vorliegt, also bei normaler Muskelkraft.

  • Augenerkrankungen

    Treten häufig bei Allergien und Unverträglichkeiten auf.

  • Bandscheibenprobleme

    Bandscheibenvorfall beim Hund (Discopathie). Bandscheibenvorfälle oder auch Dackellähme bereiten Hunden starke Schmerzen.

  • Schilddrüsenunterfunktion

    Meist erkranken Hunde im mittleren Alter. Ursachen für eine Hypothyreose. Mehrere Ursachen für eine Schilddrüsenunterfunktion sind bekannt.

Andere mittelgroße Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen