Tosa Inu

Tosa Inu Rassebeschreibung: Charakter & Co

Tosa Inu Rassebeschreibung: Charakter & Co
Dogs/Active

Der Tosa oder Tosa Inu ist ein ehemaliger japanischer Kampfhund. Ganz anders als westliche Kampfhunde biss er seine Gegner jedoch nicht, sondern rang sie zu Boden. Bei uns ist er selten und steht leider in vielen Regionen auf der Rasseliste.

Der Herkunft des Tosa Inu

Die Rasse entstand vermutlich im Laufe 19. Jahrhundert in Japan. „Tosa“ ist eine Region beziehungsweise zur damaligen Zeit war es ein Lehen, das von einem eigenständigen Fürsten regiert wurde.

„Inu“ ist neben „Ken“ ein japanisches Wort für Hund. Übersetzt bedeutet der Name also „Hund aus Tosa“. Die genaue Entstehung ist nicht klar. Rassenforscher nehmen an, dass der spitzartige örtliche Shikoku Ken mit bulligen westlichen Rassen gekreuzt wurde. Genuntersuchungen zeigten eine Verwandtschaft mit dem Mastiff, Bulldogg, Deutschen Doggen und sogar dem Bernhardiner.

Die Absicht war ganz klar, einen japanischen Kampfhund zu züchten. Kurioserweise kämpft die japanische Antwort auf westliche Kampfhunde wie ein Sumoringer. Statt wütend bissig mit gefletschten Zähnen aufeinander loszugehen, rangen sich diese Hunde gegenseitig nieder. Beißen führte zur sofortigen Disqualifikation des Hundes.

Heute wird der Hund in Japan noch gerne als Wachhund größerer Anwesen gehalten. Die Tosa Inu Zucht wird dort mit größter Sorgfalt und feiner Auslese betrieben.

Die Rassemerkmale des Tosa Inu

Das Mastiff-Erbe ist dem Tosa bis heute deutlich anzusehen. Dennoch wirkt der Tosa Inu feiner und graziler als die meisten vergleichbaren westlichen Rassen.

In Japan ist er für seine Unerschrockenheit bei einem gleichzeitig sehr gemäßigtem Temperament bekannt. Die Europäer kamen auf den Tosa, weil er sich als Ersatz für in Verruf geratene Hunderassen eignete. Dubiose Halter importierten so ziemlich alle Hunde, die irgendwie als gefährlich galten oder als Statussymbol taugten. Kein Wunder also, dass dieser Hund bald auf den Listen landete. Dabei ist sein Wesen dem Menschen gegenüber eigentlich sehr freundlich.

  1. japanischer Kampfhund
  2. für den Ringkampf und nicht als Beißer gezüchtet
  3. heute oft Wachhund
  4. FCI-Standard Nr. 260,Gruppe 2, Sektion 2: Molossoide, 2.1 Doggenartige Hunde
Bannerbild: Shutterstock / acceptphoto
Tosa Inu Welpe sitzt auf einem Tisch in einem Park, kleiner brauner Hund, Kampfhund, Listenhund, japanische Hunderasse die aggressiv ist, brauner Hund mit Schlappohren fünf Tosa Inu Kampfhunde Welpen liegen in der Wiese, brauner kleiner Hund mit dunkler Schnauze und Schlappohren, japanische Listenhunde
Alternativer Name -
Herkunft Japan
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Pflegeanforderungen pflegeleicht
Aktivitätslevel durchschnittlich
FCI Molossoide
AKC Nicht anerkannt
KC Nicht anerkannt
News/Active

Die typischen Charaktereigenschaften des Tosa Inu

Einen Tosa Inu bringt so schnell nichts aus der Ruhe! Er gilt als sehr gelassen und nur im äußersten Notfall aufbrausend. Menschen gegenüber ist er durchweg friedlich, wenn man ihn nicht in irgendeiner Weise abgerichtet hat. Auffällig wurde der Hund durch die bereits erwähnten schlechten Hundehalter.

Dabei gehört er zu den liebenswert ruhigen bis stoischen Mollosern. Man kann ihn erziehen oder besser gesagt, ihm immer wieder seine Grenzen zeigen. Der Hund ist gelehrig und folgsam. Bei klaren Vorgaben wird er bald seinen Platz finden und diesen auch behalten. Aufgrund der Seltenheit bei uns gibt es wenig verlässliche Aussagen zu seiner Eignung als Familienhund. In Japan soll er sehr eng mit seinen Menschen leben und absolut problemlos sein.

Wenn du dir einen solchen Hund zulegen möchtest, solltest du Erfahrung mit dickköpfigen Charakteren haben. Ansonsten dürfte ein Tosa ein echtes Abenteuer sein und du würdest zu den wenigen Haltern dieser Rasse gehören! Den Molossern sagt man allgemein ein sehr umgängliches Wesen nach. Aufgrund der Bindung an Haus und Grund kannst du einen solchen Hund sicher auch länger alleine lassen. Vorausgesetzt du hast ein großes Haus und einen Garten oder ein Grundstück, das er bewachen kann.

  • ruhiges bis stoisches Temperament
  • aggressiv nur, wenn er abgerichtet wurde
  • braucht seinen Platz und Grenzen
  • gilt als sehr menschenfreundlich

Charakter

  • aggresiv
  • empfindlich
  • intelligent
  • misstrauisch
  • mutig

Verwendungen

  • Wachhund
Tosa Inu Welpe steht auf einer Wiese, kleiner Kampfhund, Listenhund, Tosa Inu japanische Hunderasse Tosa Inu mit vielen Muskeln, männlicher Hund der sehr stark ist, große braune Hunderasse, Kampfhund aus Japan
Japan

Zucht, Anschaffung und Haltung des Tosa Inu

Wenn du nun einen Tosa Inu kaufen möchtest, kannst du bei einem der wenigen Züchter schauen. Der VDH registriert alle Züchter, die Tiere mit Abstammung und Papieren anbieten. Kaufe bitte niemals einen Tosa Inu Welpen aus dubiosen Quellen. Der Kaufpreis beträgt ab 800 Euro für einen gesunden Welpen mit Papieren.

Beim Tierschutz ist dieser Hund eher selten zu finden, versuchen kannst du es aber trotzdem. Bei „Molosser in Not“ findest du mit etwas Glück einen Tosa oder einen vergleichbaren Hundetyp

Wenn du in Deutschland lebst und einen Tosa Inu halten möchtest, musst du bei deiner Gemeinde nachfragen, ob er mit Auflagen versehen ist.

In der Schweiz sind Zucht, Einfuhr und Haltung des Tosa Inu in den Kantonen Genf und Wallis verboten. In Freiburg, Schaffhausen, Thurgau und im Tessin musst du dir die Haltung genehmigen lassen.

In Österreich steht der Tosa in Wien, Niederösterreich und Vorarlberg auf der Rasseliste. Die Haltung ist mit einer Sondergenehmigung, einem „Hundeführerschein“ oder Wesenstest jedoch möglich.

  • Welpen vom Züchter ab 800 Euro
  • kann in Teilen D, A und CH Listenhund sein
Hintergrund
japanischer Kampfhund Tosa Inu

Am häufigsten sieht man diesen Hund in der rötlich braunen Färbung. Es gibt den Tosa aber auch in cremefarben, schwarz und gestromt. Den Kopf mit den eindrucksvollen Falten hat er vom Mastiff geerbt. Allerdings hängen Augen und Falten bei ihm auf weniger extreme Weise. Der Gesichtsausdruck ist präsent und ausdrucksstark.

An der Brust oder am Bauch kann er weiße Abzeichen tragen. Schnauze und Ohren und das Ende der mittellangen Rute können dunkel abgesetzt sein. Der Tosa steht auf stabilen Beinen und hat einen kräftigen jedoch nicht übertrieben muskulösen Körperbau. Insgesamt ist er ein schöner und harmonischer Hund, dem mehr positive Aufmerksamkeit zu wünschen wäre.

  • stark ohne übertrieben muskulös zu sein
  • meistens mit rot-braunem Fell
  • seltener cremefarben, schwarz oder gestromt
  • harmonisches Erscheinungsbild

Größe, Gewicht und Lebenserwartung des Tosa Inu

Zum Tosa gibt es sehr wenige statistische Daten. Laut Zuchtstandard sollen Rüden eine Widerristhöhe von mindestens 60 cm erreichen. Bei Hündinnen sind 55 cm erwünscht. Das Gewicht dürfte sich irgendwo zwischen 30 und 50 kg bewegen.

Bei guter Haltung und artgerechter Ernährung kann der Tosa ein Alter von bis zu 12 Jahren erreichen.

Felllänge kurz
Fell glatt
Ohrenform Dreieck
Rute lang
Anatomie muskulös, massiv, kräftig
Größe ♀ 62 - 82 cm
Gewicht ♀ 36 - 61 kg
Größe ♂︎ 62 - 82 cm
Gewicht ♂ 36 - 61 kg
Geeignet für

Farben

rot Stromung rehfarben schwarz
Tosa Inu mit vielen Muskeln, männlicher Hund der sehr stark ist, große braune Hunderasse, Kampfhund aus Japan
muskulöse Hunderasse die als Kampfhund zählt in Japan, Listenhund, brauner großer Hund
zwei ausgewachsene große Tosa Inu Hunde, großer brauner Hund der auf der Liste steht, japanischer Kampfhund mit dunkler Schnauze, Hund mit kurzem Fell

Andere große Hunde

Nützliche Artikel

Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen