Hero
Tipps zur Hundehaltung 15.03.2021

Jährliche Kontrolle beim Tierarzt: Darauf solltet ihr und euer Hund gefasst sein

Johann by Johann, Johann ist Hundpapa seit 2018 und Hundefan seit 1986.

Vorbeugen ist besser als heilen – die jährliche Kontrolle beim Tierarzt

Du hast einen vierbeinigen Freund oder überlegst dir, einen Hund anzuschaffen? Neben der artgerechten Haltung, viel Zeit und Liebe, musst du die jährliche Tierarztkontrolle im Kalender notieren, denn viele Erkrankungen lassen sich bekämpfen, wenn sie rechtzeitig erkannt und behandelt werden. 

Tiergesundheit verlangt Fürsorge: Kontrolle beim Tierarzt 1x Jährlich?

Pflege ist mehr als füttern, Fell bürsten und Pfoten reinigen. Gute Pflege bedeutet, dass du ein besonderes Augenmerk auf die Gesundheit deines Lieblings legst. Wahrscheinlich stellst du dir vor dem Tierarztbesuch die Frage, was dich und deinem Hund in der Praxis erwartet. Im Zuge der jährlichen Kontrolle überprüft der behandelnde Tierarzt 

  • das Allgemeinverhalten deines Hundes
  • Haut und Fell
  • Augen
  • Zähne
  • Ohren
  • Nase
  • Schleimhäute
  • Atmung
  • Kreislauf
  • Herzfunktion
  • Bewegung
  • Parasitenvorsorge
  • Gewichtskontrolle und führt die wichtige 
  • Hundeschutzimpfung durch.

Mit zunehmenden Alter deines Hundes solltest du den Tierarztbesuch zweimal pro Jahr einplanen und zusätzlich eine Blutuntersuchung durchführen lassen, um die Organfunktion deines Hundes zu überprüfen. Die Kosten für den Kontroll Tierarzt Besuch für den Hund belaufen sich auf ca. 150Euro. Kommt noch ein Wurmkur und ein Blutbild dazu, kann es schnell über 200 Euro sein. Auch Impfungen kosten zusätzlich.

shutterstock.com / wavebreakmedia

Hundeschutzimpfung gemäß tierärztlicher Empfehlung

Am besten ist, wenn du die regelmäßige Gesundheitskontrolle gleich mit dem Impftermin kombinierst. Die Impfung ist wie bei uns Menschen eine präventive Maßnahme, um schwere Erkrankungen, von der Staupe bis zur Tollwut, zu vermeiden. Wenn dein Hund mit dir auf Reisen geht, ist eine Tollwutimpfung und der EU Pass zwingend erforderlich. Seit dem Jahr 2004 gibt es den neuen Pass, indem nicht nur die Kennzeichnung deines Hundes und die Tollwutimpfung vermerkt sind, sondern alle Impfungen deines Tieres. Somit ersetzt der EU Pass den früher verwendeten Impfpass.

Was erwartet deinen Hund beim Tierarzt?

Neben den Untersuchungen, Impfungen und Vorsorgemaßnahmen erlebt dein Hund viel Neues und Spannendes. Oft ist schon der Transport in die Praxis eine Herausforderung, weil einige Hunde nicht gerne mit dem Auto fahren. Eine fremde Umgebung, fremde Menschen und jede Menge Gerüche und Tiere im Warteraum, einige Hunde lieben das Abenteuer, für manche Hunde bedeutet der Tierarztbesuch einfach nur Stress.

So hilfst du deinem Hund

Gewöhne deinen Hund schon im Welpenalter an die Untersuchungshandgriffe des Tierarztes. Das vermindert später den Stress. Öffne deinem Hund leicht sein Maul, streichle ihn über die Ohren, taste den Bauch ab. Zeigt dein Liebling Unbehagen, brichst du die Übung ab. Jede erfolgreich absolvierte Übung belohnst du mit ganz viel Lob und einem Leckerli.

Warum lassen viele Tierbesitzer die Gesundheit Ihres Hundes nicht kontrollieren?

Leider gibt es noch immer viele Hundehalter, die sich über die Wichtigkeit des jährlichen Tierarztbesuches nicht bewusst sind. Oft kommen Sie mit dem Hund erst in die Praxis, wenn bereits Symptome der Erkrankung vorhanden sind. Ein Grund dafür sind die Tierarztkosten. Durch Abschluss einer Versicherung für Hunde kannst du dich gegen hohe Tierarztkosten absichern. Dabei musst du zwischen einer Haftpflichtversicherung und eben der Versicherung für Hunde bei Unfall und Krankheit unterscheiden. Je nach Versicherung sowie Versicherungsschutz werden dir in der Regel zwischen drei- und fünftausend Euro an Tierarztkosten pro Jahr rückerstattet. Viele Anbieter versichern nicht nur einfache Behandlungen, sondern auch Operationen und auch die jährliche Vorsorgeuntersuchung deines Hundes ist im Vertrag eingeschlossen.

Bannerbild: shutterstock.com / wavebreakmedia
Danke fürs Lesen
Abonniere unseren Newsletter,
um immer über Hundetrends informiert zu bleiben.
Wir werden deinen Posteingang nicht spammen! Wir werden deine E-Mail-Adresse weder verkaufen noch vermieten.
Weitere Informationen findest du in unseren Datenschutzbestimmungen